27.04.2020 - 13:48 Uhr
Weiden in der OberpfalzOberpfalz

Auf Parkbank in Weiden: 37-Jähriger mit Messer attackiert

Mit einer blutenden Schnittwunde am Hals endet für einen 37-Jährigen die Messerattacke durch einen amtsbekannten Weidener (34). Der mutmaßliche Täter landet in einer Haftanstalt.

von Jutta Porsche Kontakt Profil

Das Opfer, ein 37-jähriger Weidener, saß zur Tatzeit am Freitagabend gegen 20.30 Uhr ahnungslos auf einer Parkbank in der Konrad-Adenauer-Anlage, als sich der 34-Jährige näherte. Der wollte den drei Jahre älteren Mann nach Angaben der Polizei zu einer körperlichen Auseinandersetzung provozieren. Als das Opfer nicht darauf reagierte, zog der 34-Jährige plötzlich ein Messer und hielt es dem 37-Jährigen an den Hals. Erst als der Angreifer "unter fortwährenden Provokationen" wieder von dem Attackierten abließ, bemerkte der eine längere blutende Schnittwunde am Halsrücken, heißt es im Polizeibericht.

Die Fahndung brachte schnell Erfolg. Doch der 34-Jährige leistete bei seiner Festnahme heftigen Widerstand, so dass die Beamten unmittelbaren Zwang anwenden mussten. Ein Polizist wurde leicht verletzt. Der renitente Weidener spuckte außerdem mehrfach in Richtung der Ordnungshüter.

Die Folgen für den amtsbekannten 34-Jährigen: Die Staatsanwaltschaft ordnete eine Blutentnahme an. Das Amtsgericht erließ Haftbefehl, und der Angreifer wurde in eine Justizvollzugsanstalt eingewiesen. Das Opfer dagegen wurde vom Rettungsdienst zur ambulanten Behandlung ins Weidener Klinikum gebracht.

Gegen den 34-Jährigen wird nun wegen der Vergehen der gefährlichen Körperverletzung und des Widerstandes sowie wegen eines Verstoßes nach dem Infektionsschutzgesetz ermittelt. Nähere Informationen zur Motivlage gibt es laut Polizei derzeit noch nicht.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.