20.08.2020 - 09:52 Uhr
Weiden in der OberpfalzOberpfalz

"Mountaineros" beenden Sommerserenaden

Schade. Es ist geschafft, mit „Sweet Home Alabama“ als Zugabe. Die Weidener Sommerserenaden im Corona-Modus sind seit Mittwochabend Geschichte.

Die "Mountaineros" setzen am Mittwoch den Schlusspunkt hinter die diesjährigen Weidener Sommer-Serenaden.
von Helmut KunzProfil

Organisatorin Gertrud Wittmann war es wirklich gelungen, trotz Pandemie ein echt anspruchsvolles Programm für die Weidener Sommerserenaden auf die Beine zu stellen. Die Konzertreihe deckte, mal von der Klassik abgesehen, fast alle Musikwünsche ab. Das große Finale gestalteten auf der Segelbühne im Innenhof der Regionalbibliothek die „Mountaineros“. Das waren fünf Cowboys und ein Cowgirl aus Parkstein, Windischeschenbach, Kemnath und Weiden, die für ihre Country-Kracher durchs Feuer gehen. Zu hören gab es gute und handgemachte Songs über Liebe, Zoff und die große amerikanische Freiheit. Live gespielter Country-Rock, traditionelle Country-Musik, aber auch viele Country-Balladen. "Blue clear sky" – das Wetter spielte tadellos mit. Leider gab es mit dem FC Bayern München eine Riesenkonkurrenz. Einige wenige Fußballfans wanderten vorzeitig ab. Das störte die übrigen Zuhörer jedoch nicht.

"Back Beat" mit 60er-Klassikern auf der "Eventwiesn" im Schätzlerbad

Weiden in der Oberpfalz
Die "Mountaineros" setzen am Mittwoch den Schlusspunkt hinter die diesjährigen Weidener Sommer-Serenaden.
Kurz vor dem Anpfiff wandern einige wenige Bayern-Fans vorzeitig ab.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.