29.11.2021 - 16:34 Uhr
Weiden in der OberpfalzOberpfalz

Mitten im Lockdown 35 Kilogramm leichter: Sezayi Er (33) aus Weiden macht sein Wohnzimmer zum Fitnessstudio

Mit Sport und gesunder Ernährung nimmt Sezayi Er (33) in 9 Monaten 35 Kilo ab. Mit dieser Erfolgsgeschichte schaffte es der Weidener sogar in die Dezember-Ausgabe von "Men's Health".

Couchtisch beiseite geschoben, Matte ausgerollt und schon wird das Wohnzimmer zum Fitnessstudio. Seit einem Jahr betreut Personaltrainer Christian Wolf (rechts) den Weidener Sezayi Er.
von Michaela Lowak Kontakt Profil

Sezayi Er aß am liebsten Pizza, Döner und Nudeln. Über gesunde Ernährung machte sich der 33-jährige Weidener jahrelang keine Gedanken. Erst als ihn ein Arzt nach einer Schilddrüsen-OP auf seine schlechten Blutwerte aufmerksam machte, zog er die Reißleine. "Ich hatte viel zu hohe Cholesterinwerte für mein Alter", blickt Er auf das vergangene Jahr zurück. "Ich brauchte einen Anstoß von außen", gibt er zu. "Wenn ein Arzt sagt, du musst abnehmen, glaubt man es eher, als wenn ein Kumpel das tut."

Der selbstständige Unternehmer weiß zunächst nicht so recht, wie er das anpacken soll. Doch dann hilft ihm der Zufall auf die Sprünge. Bei einem Kundengespräch in seinem Laden kommt er mit Personaltrainer Christian Wolf ins Plaudern. Und als ihm dieser vorschlägt, doch mit einem Training zu beginnen, lässt sich Er drauf ein. "Das war die beste Entscheidung meines Lebens", zieht der 33-Jährige Bilanz.

Erst mal auf die Waage

Am 7. November 2020 ging's los. An Sport war beim ersten Treffen noch nicht zu denken, obwohl Sezayi Er als Jugendlicher ein ambitionierte Fußballer war. Christian Wolf schickte seinen Schützling zunächst einmal auf die Waage, um auch die Körperfettwerte zu bestimmen. "Mit 130 Kilo geht noch nicht viel", erklärt der Trainer. "Da muss man erst einmal klären, wie schlecht der Fitnesszustand tatsächlich ist." Wichtig sei, immer moderat anzufangen. Das können zunächst nur ein paar Kniebeugen sein. Das Tempo bestimmt jeder selbst.

Die folgenden Wochen und Monate waren kein Zuckerschlecken – Muskelkater vorprogrammiert. "Ich kann mich an Tage erinnern, an denen mir in der Früh alles wehtat", sagt Sezayi Er heute schmunzelnd. Sein Training absolvierte er zu Hause im Wohnzimmer, denn die Fitnessstudios hatten aufgrund des Lockdowns im vergangenen Winter geschlossen. Auf dem Plan standen unter anderem Übungen wie Kniebeugen, Ausfallschritte, Unterarmstütz und Hampelmänner. Der junge Unternehmer hielt anfangs jede Übung gerade mal 10 Sekunden durch.

Matte, TRX-Band, Kurzhanteln

Nach und nach konnte Serayi Er die Umfänge steigern. Aus 10 Sekunden wurden 20, dann 30 und mehr. Bis er schließlich 1:30 Minute schaffte. Trainer Christian Wolf setzte vor allem auf Training mit dem eigenen Körpergewicht. Lediglich eine Matte, ein TRX-Band und ein paar Kurzhantel dienten zur Unterstützung.

Zusätzlich zum Muskeltraining begann der 33-Jährige mit dem Laufen. Auch hier gilt für Einsteiger langsam starten. Christian Wolf rat, jeweils eine Minute zu laufen und eine Minute zu gehen. Während Sezayi Er seine Übungen mehrmals die Woche am Morgen vor der Arbeit absolvierte, raffte er sich fürs Ausdauertraining am Abend auf. "Wir sind im Schnee, im Finstern und bei Minusgraden gelaufen", erzählt vom vergangenen Winter. Harald Rippl, mit dem er befreundet ist, begleitete ihn. "Ich kann mich noch gut daran erinnern, als wir durch den Max-Reger-Park und am Flutkanal entlanggelaufen sind, oft an der Polizei vorbei." Damals galt eine Ausgangssperre. "Um 21 Uhr mussten wir wieder daheim sein", blickt Er zurück.

Ernährungstagebuch führen

Alle vier Wochen wurde das Gewicht kontrolliert und der Trainingsplan angepasst. Im Laufe der Monate kam Seyazi Er seinem Ziel immer näher. 95 Kilo sollten am Ende auf der Waage stehen. Nur mit Sport allein kann dies allerdings nicht erreicht werden. Um anzunehmen und dauerhaft sein Gewicht zu halten, muss beim Essen an einigen Stellschrauben gedreht werden. "Wir sind zunächst einmal gemeinsam einkaufen gegangen", sagt Christian Wolf. "Auf vielen Lebensmittel steht zwar gesund drauf, aber man muss genauer hinschauen, zum Beispiel wie hoch der Zuckeranteil an den Kohlehydraten ist." Generell gilt natürlich, je unverarbeiteter desto gesünder. "Aber es gibt ja auch gesunde Sachen aus Vollkorn oder Erbsenprotein."

Um sich bewusst zu machen, was man alles in sich hineinstopft, empfiehlt der Trainer ein Ernährungstagesbuch zu führen. Von Diäten hält er nichts, nur eine dauerhafte Umstellung der Gewohnheiten führt zum Erfolg. An Döner kommt Sezayi Er noch immer nicht vorbei. "Aber jetzt bestelle ich mir eine Dönerbox nur mit Fleisch und Salat." Fladenbrot und Soße lässt er weg. Allen, die befürchten es nicht zu schaffen, gibt Wolf mit auf den Weg. "Wer es 30 Tage lang geschafft hat, seinen Lebensstil zu ändern, ist auf einem guten Weg."

Wenn Sezayi Er auf das vergangene Jahr zurückblickt, kann er nur Gutes aus den vielen Veränderungen ziehen. Nicht nur seine Blutwerte und sein Gewicht sind wieder im grünen Bereich, sondern auch sein Schlaf ist besser geworden. "Am wichtigsten ist es, einfach mal den ersten Schritt zu tun und anzufangen", sagt er.

Eine Weidenerin startet durch

Weiden in der Oberpfalz
Info:

Der Weg zu einem gesünderen Leben

  • Schlechte Cholesterinwerte bringen Sezayi Er aus Weiden zum Umdenken
  • Im November 2020 bringt der 33-Jährige noch 130 Kilogramm auf die Waage
  • Mit Hilfe von Personaltrainer Christian Wolf schafft er es, regelmäßig Sport zu treiben
  • Kraftübungen mit dem eigenen Körpergewicht werden durch Ausdauertraining ergänzt
  • Auch die Ernährung spielt eine große Rolle
  • Ein Ernährungstagebuch hilft das Bewusstsein zu schärfen

Am wichtigsten ist es, einfach mal den ersten Schritt zu tun und anzufangen.

Sezayi Er

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.