12.01.2021 - 15:52 Uhr
Weiden in der OberpfalzOberpfalz

Klinikum dementiert stationsübergreifende Corona-Infektionen

Im Weidener Klinikum gebe es "überstationäre, flächendeckende" Infektionen mit dem Coronavirus, meldet ein besorgter Leser der Redaktion. Wir haben deshalb beim Klinikum nachgefragt.

Kliniken-Sprecher Michael Reindl widerspricht der Aussage eines Lesers, am Weidener Klinikum gebe es flächendeckend und stationsübergreifend Corona-Infektionen. Die Corona-Patienten seien räumlich strikt getrennt von den anderen Patienten, so Reindl.
von Sonja Kaute Kontakt Profil

Angeblich soll es im Weidener Klinikum flächendeckend und überstationär Infektionen mit dem Coronavirus geben, meldete am Montag ein Leser der Redaktion. Grund genug, bei Michael Reindl, Sprecher der Kliniken AG, nachzufragen, ob etwas dran ist an dieser Aussage. "Weder am Klinikum Weiden, noch am Krankenhaus Tirschenreuth gibt es flächendeckende beziehungsweise stationsübergreifende Corona-Infektionen", antwortet dieser.

Alle an Covid-19 erkrankten Patienten würden "räumlich strikt getrennt von nicht-erkrankten Patienten behandelt". Auch das jeweilige Pflegepersonal werde nicht vermischt.

In Weiden werden Patienten, die positiv auf das Coronavirus getestet worden sind, auf drei, in Tirschenreuth auf zwei speziell dafür ausgewiesenen Stationen behandelt. Zusätzlich erfolge an beiden Standorten die intensivmedizinische Behandlung auf jeweils einer Intensivstation.

Kliniken AG: Corona-Lage weiterhin angespannt

Weiden in der Oberpfalz

Alle aktuellen Infos zum Coronavirus in der nördlichen Oberpfalz

Oberpfalz

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.