05.09.2019 - 15:46 Uhr
Weiden in der OberpfalzOberpfalz

Kita "in gute Zukunft bringen"

Wird sich die Kirchenstiftung St. Josef in Zukunft von einer Kindertagesstätte trennen? Laut Stadtpfarrer Markus Schmid lässt sich diese Frage noch lange nicht beantworten.

Allein im Kindergarten St. Maria Am Krumpes gibt es fünf Gruppen, weitere drei im Kindergarten St. Josef und zwei im Kinderhort St. Anton. Nach den Vorgaben der Diözese sollte eine Pfarrgemeinde aber allenfalls eine Kita mit vier Gruppen betreiben.
von Jutta Porsche Kontakt Profil

Er betont sogar: „Wir wollen gar keine Einrichtung abgeben, sondern die, die wir haben, in eine gute Zukunft bringen unter den Vorgaben der Diözese.“ Zu diesen Vorgaben zählt aber die Richtlinie, dass für eine Pfarrei eine Kindertageseinrichtung mit vier Gruppen als pädagogisch sinnvoll erachtet wird. Die Kirchenstiftung St. Josef unterhält deutlich mehr: 3 Gruppen im Kindergarten St. Josef, 2 im Kinderhort St. Anton und 5 im Kindergarten St. Maria Am Krumpes.

Kirchenpfleger Karl Süß hatte deshalb Anfang August auf Anfrage von Oberpfalz-Medien bestätigt: „Wir sind gezwungen, die Gruppenzahl zu reduzieren. Auf welchem Weg auch immer.“ Vermutlich werde man für eine Kita einen neuen Träger suchen. Ein erstes Gespräch mit der Stadt in diese Richtung fand wenig später statt (wir berichteten).

Pfarrer Schmid, vor kurzem aus dem Urlaub zurückgekehrt, sieht offenbar noch andere Optionen. „Wir stehen bei diesem Thema ganz am Anfang“, betont er. Denkbar sei zum Beispiel auch, nur die Trägerschaft für das Gebäude abzugeben und die für den Betrieb zu behalten. Die Kirchenverwaltung versuche, einen Partner zu finden, mit dem man gemeinsam die Zukunft gestalten könne. „Wir sind im Gespräch.“ Aber Qualität sei in diesem Fall wichtiger als Schnelligkeit.

Was am Ende rauskomme, sei völlig offen. „Wir werden auf jeden Fall Verantwortung übernehmen für die Mitarbeiter, Eltern und Kinder.“

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.