27.06.2021 - 10:26 Uhr
Weiden in der OberpfalzOberpfalz

Kinderführungen und Workshops im Keramikmuseum Weiden

Das Keramikmuseum Weiden erwacht zu neuem Leben. Die Kinderführer nehmen ihre Arbeit wieder auf. Außerdem ist ein Ferienworkshop "Weltwerkstatt" geplant.

Sie stellen das neue "Kinder im Museum"-Angebot vor (von links): Robert Stahl, Stefanie Dietz, Irene Fritz mit einem Video, das online gezeigt wird, sollte das Museum wieder geschlossen werden müssen und Stephanie Forster.
von Helmut KunzProfil

Die Kinderführer sind alle bei der Stange geblieben. Kein einziger ist wegen der der langen Corona-Pause abgesprungen. „Die junge Truppe macht weiter“, freut sich Irene Fritz am Freitagvormittag bei einem Pressegespräch im Keramikmuseum Weiden. Sie organisiert die Workshops. Vom 17. Juli an reisen Luis, Philipp, Marcel, Sophie, Valentin, Vanessa und Vitus wieder mit jungen Museumsforschern durch das Internationalen Keramikmuseum und damit durch die Kulturgeschichte.

Die Kinderführungen finden einmal pro Monat statt. Themen gibt es genügend. Und im Museumsatelier gibt es ebenfalls genug zu tun. Die „Kinder im Museum“-Guides sind zwischen elf und 18 Jahre alt. Das Programm, das sich an Kinder ab sechs Jahre richtet, steht bereits bis zum 26. März fest. Für die Teilnahme wird ein Unkostenbeitrag in Höhe von fünf Euro verlangt, der das Material für die anschließende Arbeit im Museumsatelier mit einschließt.

Sollte das Museum wirklich noch einmal wegen Corona geschlossen werden müssen, gibt es bis dahin Videos für interessierte Kinder und Jugendliche. Die Filme werden derzeit gemeinsam mit dem Jugendmedienzentrum T1 angefertigt und online gestellt, sollten die Inzidenzzahlen wieder steigen, erklärt die Leiterin der Jugendkunstschule.

Museumschefin Stefanie Dietz hält auch Postkarten aus Kinderhand für interessant. Gedacht ist an Sechs- bis Zwölfjährige, die im Rahmen eines Workshops Skizzen von Exponaten aus dem Museum anfertigen, die dann gedruckt und im Set im Museumsladen verkauft werden. Für den Arbeitskreis Asyl wird das „Atelier Weltraum“ eingerichtet, eine Freitagswerkstatt, die unter dem Motto „Kultur ohne Grenzen“ steht. Bisher gibt es allerdings noch keine gemeinsamen Termine mit dem AK, heißt es.

Auch Geburtstagskinder sind im Museum willkommen. Egal ob zwei Stunden lang um die ganze Welt und quer durch alle Zeiten reisen, alte Schriftzeichen oder rätselhafte Tonfiguren entziffern: Die Themenvielfalt ist groß. Egal ob Heldengeburtstag, Schmuck oder Magie: Als Anerkennung gibt es Urkunden für alle. Termine werden nach Vereinbarung vergeben. Der Grundpreis beträgt 75 Euro. Hinzu kommen vier Euro pro Kind für das Material und zehn Euro für das Brennen der Tonarbeiten.

Ab Herbst geplant: Das Bildungsangebot "Kultur macht Schule" in Zusammenarbeit mit der Jugendkunstschule Kulturwerkstatt Kalmreuth/Kunstbau Weiden. Es handelt sich hierbei um Themenführungen mit Museumswerkstatt für Kindergruppen und Schulklassen. Der Ferienworkshop „Weltwerkstatt“ richtet sich am 6. August an Schülerinnen und Schüler. In Zusammenarbeit mit dem Stadtjugendring werden Länder erforscht und tolle Reisesouvenirs aus Ton gebastelt. Höhepunkt ist eine „Weltbrotzeit“ im Museum. Als Paten der Aktionen informierten sich Robert Stahl (Sparkasse Oberpfalz Nord) und Stephanie Forster (Volksbank Raiffeisenbank Nordoberpfalz). Weitere Paten sind die Vereinigten Sparkassen.

Zwei Firmenleiter berichten

Weiden in der Oberpfalz

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.