04.12.2020 - 12:28 Uhr
Weiden in der OberpfalzOberpfalz

Hildegard Ziegler feiert 40. Geburtstag

Zur Hinterbänklerin taugt sie einfach nicht. Wie auch, wenn man ausgerechnet den Stadtratssitz von Ludwig Stiegler geerbt hat. Inzwischen ist Hildegard Ziegler eine der erfahrensten Stadträtinnen. Dabei wird sie am Montag erst 40.

Hildegard Ziegler wird am 7. Dezember 40 Jahre alt.
von Friedrich Peterhans Kontakt Profil

Die SPD eroberte im März zwar den Oberbürgermeistersessel, ansonsten ging sie aber um vier Stadtratsmandate gerupft aus der Kommunalwahl hervor. Hildegard Ziegler hat das ganz gut weggesteckt. Sie fuhr das beste Ergebnis aller Frauen im Stadtrat ein, weiß aber auch, wie sich Niederlagen anfühlen. Am Montag wird sie 40.

Als sie 2002 erstmals für das Stadtparlament kandidierte, verpasste die 21-Jährige knapp den Sprung ins Gremium, weil ihre Partei einen Sitz verlor. Zwei Jahre später rümpelte Ludwig Stiegler seine Ämterfülle durch und überließ der Nachrückerin den Platz.

Aus der einst jüngsten Stadträtin Hilde Burger ist inzwischen eine profilierte Kommunalpolitikerin geworden, die nicht nur mit den Genossen kann. Das ist nicht erst seit ihrer Hochzeit mit Markus Ziegler, dem späteren CSU-Bürgermeister von Bechtsrieth, bekannt. Das Steckenpferd der Beamtin im gehobenen Dienst ist der Bauausschuss. Von 2003 bis 2012 arbeitete die gebürtige Weidenerin in der Baubehörde am Landratsamt Regensburg, bevor sie in die Kreisverwaltung nach Neustadt wechselte, wo die Jagdbehörde ihr Ressort wurde. Nach der Geburt von Tochter Pia ging sie 2017 in Elternzeit. Inzwischen ist sie für einige Stunden in der Woche in der Bußgeldstelle am Landratsamt.

Politisch interessiert war sie schon als Schülerin am Kepler-Gymnasium. Ein Lehrer hat sie besonders inspiriert - der frühere SPD-OB-Kandidat Reinhard Hese. Heute ist sie stellvertretende SPD-Fraktionschefin. Mit der Wahl zur Dritten Bürgermeisterin hat es heuer nicht geklappt. Trübsal bläst Ziegler deshalb nicht. "Man muss immer nach vorn schauen. Prinzipiell traue ich mir noch einige Ämter zu."

Ihren Geburtstag verbringt sie unter Coronabedingungen mit der Familie und am Nachmittag bei einer Sitzung im Rathaus. Letzteres hört sich nicht allzu gemütlich an. Vielleicht hält es Hildegard Ziegler auch mit Martin Suter, einem der Lieblingsautoren der passionierten Leserin. Dessen Meinung: "Ohne Stress fehlt das Gefühl zu arbeiten."

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.