06.10.2021 - 11:13 Uhr
Weiden in der OberpfalzOberpfalz

Filmreifes Kidnapping am Stockerhut vor Gericht

Wohl aus Eifersucht hatte eine Gruppe Männer im vergangenen Jahr einen jungen Mann am Stockerhut in einem Auto festgehalten. Nun stand der Haupttäter wegen Körperverletzung und Nötigung vor dem Amtsgericht.

Eine Statue der Justitia mit einer Waage in ihrer Hand.
von Autor RNSProfil

Ende Oktober vergangenen Jahres stieg ein junger Mann in ein Auto mit ihm fast unbekannten Männern. Ein auf der Rückbank sitzender 25-Jähriger packte ihn am Hals und forderte rabiat die Herausgabe seines Handys. Der Fahrer verriegelte die Türen. Trotzdem gelang es dem Malträtierten nach 15 Metern, aus dem Wagen zu flüchten. Aber sein Peiniger verfolgte ihn und schlug ihn mehrfach aufs Auge. Den am Boden Liegenden trat er noch mit Füßen. Anwohner riefen die Polizei.

Vor Richterin Carina Särve gestand nun Rechtsanwalt Thorsten Hönnscheid namens seines Mandanten die Tat. Es habe sich um eine „Eifersuchtsgeschichte“ gehandelt. Der Ledige habe niemals das Handy des Geschädigten rauben wollen. Er habe lediglich den Chatverkehr einsehen wollen, da er darin Nachrichten seiner früheren Freundin – und Mutter seines zweieinhalbjährigen Kindes – vermutete.

Nach Vernehmung eines damals tätigen und eines ermittelnden Polizisten sowie der ehemaligen Freundin des Angeklagten („Alles wieder gut mit ihm“) vertagte Richterin Särve die Verhandlung bis 15. Oktober. Dann soll das am Dienstag verhinderte Opfer gehört werden. Auch will diesem dann Rechtsanwalt Hönnscheid 300 Euro Schmerzensgeld und eine Entschuldigung seines Mandanten zukommen lassen, was sicherlich zu einer milderen Ahndung durch Richterin Särve führen wird. Ebenso wie ein Zeugnis des Arbeitgebers des Angeklagten, welches diesem „Pünktlichkeit, Lernbereitschaft und Zuverlässigkeit“ bescheinigte. Allerdings stehen zehn Vorstrafen – von Diebstahl über Körperverletzung bis hin zu Rauschgiftdelikten – auf der Negativseite.

Das Weidener Landgericht bekommt einen neuen Chef

Weiden in der Oberpfalz

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.