26.10.2020 - 13:54 Uhr
Weiden in der OberpfalzOberpfalz

Ein falscher Schimmel bringt 3000 Euro für Hilfsaktion Lichtblicke

Seit vielen Jahren ist die Schimmel AG im Fasching unterwegs und verschachert ihr falsches Pferd – für den guten Zweck. Die alte Glasmachertradition hat auch in diesem Jahr bei zahlreichen Firmen in der Region eine stolze Summe eingebracht.

Treue Unterstützer der „Aktion Lichtblicke“: Viola Vogelsang-Reichl freut sich sehr über die Spende von Jürgen Laubert und der Schimmel AG.
von Externer BeitragProfil

3000 Euro übergab Jürgen Laubert (von der Firma OWS in Weiden) jetzt im Namen aller Spender und Helfer der Schimmel AG an die Hilfsaktion „Lichtblicke“. „Da wissen wir, dass die Spende gut aufgehoben ist und das Geld Bedürftigen aus der Region zugutekommt“, so Laubert. Viola Vogelsang-Reichl, geschäftsführende Verlegerin von Oberpfalz-Medien, bedankte sich herzlich, auch im Namen von Schirmherrin Elisabeth Wittmann. „Gerade in der jetzigen Situation freuen wir uns über Spenden natürlich besonders. Unsere geplanten Aktionen konnten heuer wegen der Corona-Pandemie nicht stattfinden.“ Die Anzahl von unverschuldet in Not geratenen Mitbürgern würde dagegen nicht kleiner, sondern eher größer. Daher sei die Summe umso wichtiger. Vogelsang-Reichl dankte allen Firmen, die sich an der Schacherei um das falsche Pferd beteiligt hatten.

25 Jahre "Lichtblicke"

Weiden in der Oberpfalz
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.