07.05.2021 - 10:28 Uhr
Weiden in der OberpfalzOberpfalz

Coronavirus: In Weiden wieder mehr Fälle, in Neustadt immer weniger

Nochmal zwei solche Tage und der Traum von der Außengastronomie in Weiden ab nächster Woche ist ausgeträumt. Die 7-Tage-Inzidenz nähert sich wieder von unten der 100er-Marke. Neustadt ist dagegen ein Corona-Musterschüler.

Dem Coronavirus rückt inzwischen eine rasantere Impfkampagne auf die Pelle. Trotzdem sorgt der Erreger in Weiden wieder für steigende Inzidenzen.
von Friedrich Peterhans Kontakt Profil

Zehn Tage unter der Inzidenz von 100, zum Teil schon bei 60, haben in Weiden Spekulationen genährt, dass schon bald großzügige Lockerungen den Alltag in der Stadt leichter machen. Doch seit Mittwoch klettern die Zahlen der Covid-Infizierten nach Angaben des Robert-Koch-Instituts wieder. Am Freitag lag die 7-Tage-Inzidenz bei 86,6 (Vortag 65,5). Das bedeutet 13 neu registrierte Erkrankungen binnen Tagesfrist. Damit sind insgesamt 2658 Weidener seit Beginn der Pandemie an dem Virus erkrankt. 73 sind gestorben, dieser Wert hat sich nicht geändert.

Der Landkreis Neustadt mausert sich dagegen zum Vorzeigegebiet in Sachen Ansteckungsgefahr. Die Inzidenz von 46,6 am Donnerstag sank am Freitag, 7. Mai, nochmals auf 41,3. 5126 Erkrankte bedeuten einen Anstieg um 7 Fälle. Die Zahl der Toten liegt weiter bei 164. Neustadt hat es damit in die Top 10 der bundesdeutschen Landkreise und Städte mit der niedrigsten Inzidenz geschafft. In Bayern ist dort sonst nur die Stadt Passau (30,3) vertreten.

Die aktuelle Covid-Lage in den Häusern der Kliniken Nordoberpfalz

Weiden in der Oberpfalz
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.