13.02.2020 - 14:05 Uhr
Weiden in der OberpfalzOberpfalz

Bundesverdienstkreuz für Weidener Stadtrat

Erfreut und etwas verwundert hat Veit Wagner die Nachricht aufgenommen, dass er das Bundesverdienstkreuz am Bande erhalten wird. Er freut sich über die Auszeichnung, aber: "Man denkt halt auch, da gäbe es sicher noch andere."

Als Sprecher von Amnesty International Weiden setzt sich Veit Wagner seit Jahrzehnten für die Freilassung von politischen Gefangenen ein.
von Jutta Porsche Kontakt Profil

Letztlich nimmt er die Ehrung am kommenden Dienstag, 18. Februar, im Bayerischen Innenministerium gerne entgegen. Denn: "So rücken die Organisationen, in denen ich mich engagiere, wieder ins Licht." Und das sind nicht wenige. Veit Wagner (74), Stadtrat der Grünen und ehemaliger Lehrer am Kepler-Gymnasium, ist vielfältig aktiv. Deshalb hat er 2012 bereits das Ehrenzeichen des Bayerischen Ministerpräsidenten für Verdienste im Ehrenamt erhalten.

Jetzt also kommt die Auszeichnung vom Bundespräsidenten direkt. Denn der entscheidet, wer die höchste Auszeichnung der Bundesrepublik für Verdienste um das Gemeinwohl erhält. Anregungen dazu kann jeder aussprechen, nur nicht der Betroffene selbst. Vorschlagsberechtigt sind in der Regel die Ministerpräsidenten der Länder, die passende Anregungen weiterreichen.

Wer bei ihm den Stein ins Rollen gebracht hat, kann Veit Wagner nicht definitiv sagen. Nur so viel: "Sicher war Oberbürgermeister Kurt Seggewiß beteiligt, und ich weiß, dass in der Elefantenrunde der Fraktionssprecher darüber geredet wurde."

Gewürdigt wird mit der Auszeichnung der jahrzehntelange Einsatz des 74-Jährigen für Demokratie und Menschenwürde, gegen Extremismus und Rassismus: Als Gründer und Sprecher von Amnesty International Weiden, zeitweise war er auch Bezirkssprecher, als Sprecher des Aktionsbündnisses "Weiden ist bunt", Vorstandsmitglied im Arbeitskreis Asyl, langjähriger Leiter des früheren Filmclubs Weiden und Vorstandssprecher der "Freunde der Kulturbühne Weiden" (wir berichteten).

Zur Ehrung in München werden ihn seine Frau Sybille und Stadtrat Karl Bärnklau in Vertretung des Oberbürgermeisters begleiten. "Dafür stellt die Stadt sogar ein Auto zur Verfügung." Auch mehrere Mitglieder der genannten Organisationen wollen bei der Feierstunde dabei sein.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

 

Videos aus der Region

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.