10.07.2020 - 16:07 Uhr
Weiden in der OberpfalzOberpfalz

Biker-Demo in Weiden: Das halten die Blue Knights vom geplanten Fahrverbot

Fahrverbot für Motorradfahrer am Wochenende: Der Vorschlag des Bundesrats zur Lärmreduzierung lässt bei den Bikern die Alarmglocken schrillen. Schnell formiert sich Protest – auch in Weiden steht eine Demo an. Ein Detail wird oft übersehen.

Der Vorschlag des Bundesrats, ein Fahrverbot für Motorradfahrer zu verhängen, stößt auf Widerstand und erhitzt die Gemüter der Biker.
von Kathrin Moch Kontakt Profil

In Österreich ist es bereits seit rund einem Monat Realität: Motorräder, die laut serienmäßiger Ausstattung über 95 Dezibel erreichen können, dürfen auf bestimmten Strecken nicht mehr fahren.

Demo in Weiden geplant

Nun steht ein Fahrverbot für Biker auch in Deutschland im Raum. Die Idee des Bundesrats, die vor allem auf die Minderung von Lärm abzielt, ruft deutlichen Widerstand auf den Plan. Auch in Weiden ist für das kommende Wochenende eine Demonstration gegen das mögliche Fahrverbot geplant.

Keine Teilnahme der Blue Knights

Oberpfalz-Medien hat beim örtlichen Chapter der Blue Knights, einem Motorradclub für Polizisten, nachgefragt, wie sie die Situation einschätzen. Vorsitzender Georg Arnold sagt: "An der Demo werden wir nicht teilnehmen." Bis jetzt sei schließlich kein offizieller Veranstalter bekannt.

"Wer sich genauer mit dem Antrag des Bundesrats beschäftigt bemerkt, dass es sich in erster Linie um die übermäßige Geräuschentwicklung von nicht genehmigten Auspuffanlagen dreht. Außerdem sind von einem möglichen Fahrverbot nur stark befahrene Straßen betroffen."

CSU kündigt Widerstand an

Bayern

Auch als leidenschaftlicher Motorradfahrer habe er für die Anwohner dieser Strecken Verständnis, die am Wochenende einem Dauerlärm ausgesetzt sind. Grundsätzlich sei der Vorsitzende nicht für Streckenfahrverbote oder Fahrverbote an Wochenenden.

Das fordert der Bundesrat

Der Bundesrat, der seine Entschließung nun an die Bundesregierung weitergeleitet hat, fordert unter anderem: strengere Lärmemissionswerte bei der Genehmigung neuer Motorräder, härtere Strafen bei Manipulationen am Kraftrad und Unterstützung für lärmarme, alternative Antriebstechniken.

"Fahren kann uns keiner verbieten": Biker-Protest trotz Demo-Verbot in München

Deutschland & Welt

Verbot nur für "Konfliktfälle"

Unter Punkt sieben findet sich außerdem folgende Ausführung, die derzeit für den Aufschrei unter Bikern sorgt: "Der Bundesrat sieht dringenden Handlungsbedarf, für besondere Konfliktfälle Geschwindigkeitsbeschränkungen und zeitlich beschränkte Verkehrsverbote an Sonn- und Feiertagen aus Gründen des Lärmschutzes zu ermöglichen [...]". Von einem generellen Fahrverbot ist hier nicht die Rede, es würde ausschließlich um "besondere Konfliktfälle" gehen.

Die geplante Demo am Samstag, 11. Juli, in Weiden ist bislang nicht bei der Stadt angemeldet. Die Polizei habe jedoch Kenntnis von dem Aufruf im Stadtgebiet.

In ganz Deutschland treffen sich Motorradfahrer, um gegen ein geplantes Fahrverbot an Wochenenden und Feiertagen zu demonstrieren. In Weiden - hoch bis nach Mecklenburg-Vorpommern, wie auf dem Bild.
Georg Arnold, Vorsitzender der Blue Knights in Weiden, spricht sich gegen Fahrverbote an Wochenenden aus.
Zulassungszahlen:

So viele Biker sind im Landkreis Neustadt/WN unterwegs

(Zahlen aus Weiden lagen bei Redaktionsschluss noch nicht vor)

  • Zweirädrige Fahrzeuge: 7009
    Neuzulassungen seit Juli 2019: 907
  • Dreirädrige Fahrzeuge (Trikes etc.): 97 Neuzulassungen seit Juli 2019: 21
  • Vierrädrige Fahrzeuge: 573 (Quads mit Land- und Forstwirtschaftsschlüsselung: ca. 400) Neuzulassungen seit Juli 2019: 45 (Quad mit LaFo Zulassung: circa 81)

Stand: 9. Juli. 2020

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.