30.06.2021 - 18:00 Uhr
Weiden in der OberpfalzOberpfalz

Anteil der Delta-Variante nimmt auch in Bayern zu - Oberpfalz kein Hotspot

Der Anteil der Delta-Variante an den neuen Coronafällen wächst - auch in Bayern. Allerdings sorgt die niedrige Fallzahl dafür, dass die Interpretation dieser Zahlen schwer fällt. Fest steht: Anders als beim Auftauchen der britischen Coronavariante ist die Oberpfalz diesmal kein Hotspot.

Skeptischer Blick: RKI-Präsident ist wegen der Delta-Variante des Coronavirus in Sorge
von Wolfgang Würth Kontakt Profil

(wüw) Der weiter steigende Anteil der Delta-Variante bei den Neuinfektionen mit dem Coronavirus bereitet Experten in Deutschland zunehmend Sorgen. Der Präsident des Robert-Koch-Instituts (RKI), Lothar Wiehler, hatte am Mittwoch angedeutet, dass die zuerst in Indien aufgetretene Variante inzwischen bis zu 50 Prozent aller Neuinfektionen in Deutschland ausmachen könnte. Den detaillierten Bericht zu Corona-Varianten veröffentlichte das RKI erst am späten Mittwochabend.

Laut der Zahlen des Landesamts für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) vom Mittwochmorgen sind in Bayern in der vergangenen Woche 150 neue Delta-Fälle aufgetreten. Insgesamt zählten die Statistiker der Behörde im selben Zeitraum 647 neue Coronafälle in Bayern. Allerdings gibt es weitere Variantenverdachtsfälle, bei denen noch in einem weiteren Verfahren geprüft werden muss, ob tatsächlich eine Variation des Covid-19-Virus vorliegt.

Im Vergleich zur letzten Woche zeigen die Zahlen des LGL, dass der Schwerpunkt für die Delta-Verbreitung in Bayern vor allem in der Region München liegt. Alleine 131 der bisher bestätigten 403 Delta-Fälle in Bayern sind in der Landeshauptstadt verbucht worden. Rund 30 weitere Fälle in den umliegenden Landkreisen

Mehr Infektionen

In Oberbayern waren in dieser Woche auch erstmals seit längerer Zeit an mehreren Tagen in Folge wieder mehr neue Coronainfektionen als in der Vorwoche gemeldet worden. Einen Zusammenhang mit der Delta-Variante wollte das LGL auf Nachfrage der Oberpfalz-Medien-Redaktion dabei aber nicht herstellen. Wegen der derzeit insgesamt sehr niedrigen Zahlen seien solche Schwankungen sehr schwer zu interpretieren.

In der Oberpfalz gibt es bislang 23 bestätigte Delta-Fälle, in der Vorwoche lag die Zahl der Fälle noch bei 20. Allerdings gab es in der Oberpfalz in diesem Zeitraum insgesamt nur neun zusätzliche Infektionen. Eine Einordnung fällt auch deshalb schwer.

Fast 40 Prozent voll geimpft

Den gegen die Delta-Variante schützenden vollen Impfschutz haben in der Oberpfalz inzwischen 437065 Menschen erhalten. Laut der Meldung der Regierung der Oberpfalz vom Mittwoch entspricht das einem Bevölkerungsanteil von 39,3 Prozent. Die Erstimpfung hatten bis Dienstagabend demnach 591 109 Oberpfälzer erhalten, 53,1 Prozent der gesamten Bevölkerung im Regierungsbezirk.

Corona in Zahlen

Weiden in der Oberpfalz
Info:
  • Landkreis Regensburg: 11 Fälle
  • Landkreis Neumarkt: 7 Fälle
  • Stadt Regensburg: 3 Falle
  • Stadt Amberg: 1 Fall
  • Landkreis Cham: 1 Fall
  • Alle weiteren Kreise: 0 Fälle
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.