24.05.2020 - 10:56 Uhr
Weiden in der OberpfalzOberpfalz

Aktionstag "Seebrücke" mit Mahnwache in Weiden: Flüchtlinge brauchen dezentrale Unterbringung

Grünflächen in Weidens Zentrum werden zum Ort für zahlreiche Demonstrationen. Doch die einen wollen mit den anderen nichts zu tun haben. Das zeigt die Mahnwache, die Anhänger der "Seebrücke" stemmen. Sie setzen sich für Flüchtlinge ein.

Vor Beginn der Mahnwache für eine humane Flüchtlingspolitik in der Kurt-Schumacher-Anlage Weiden wies die Polizei die Veranstalter auf die Vorschriften hin.
von Helmut KunzProfil

„Wir distanzieren uns von Sonja Schuhmacher und ihren Verschwörungstheorien, weil das überhaupt nicht geht. Mit solchen Ansichten wollen wir nichts zu tun haben“, betonte Karin Fichtner am Samstagnachmittag. In der Grünen-Stadträtin sehe sie jedoch eine wertvolle Mitstreiterin im gemeinsamen Kampf für den Klimaschutz. Vergangene Woche hatten Fichtner und ein Team von „Mars TV“ Schuhmachers Meditationsrunde im Max-Reger-Park mit Fragen provoziert. "Mars TV" ist eine Form des politischen Straßentheater, das durch naive Fragen zeigen will, dass die Interviewten die Antworten häufig selbst nicht kennen.

„Aber mit dieser Mahnwache heute, hat das nichts zu tun.“ Hauptanliegen ihrer Veranstaltung in der Kurt-Schumacher-Anlage sei der europaweite Aktionstag der „Seebrücke“, erklärte Fichtner. Schon vor der Corona-Pandemie habe sich die Lage von Menschen, die vor Hunger, Krieg und Verfolgung in die Europäische Union geflüchtet seien, zugespitzt. Inzwischen erlebe man hier eine beispiellose menschenrechtliche, gesundheitliche und politische Katastrophe. „Wir müssen solidarisch handeln.“ Ausdrücklich hingewiesen wurde auf eine Petition des Bayrischen Flüchtlingsrats an den Bayerischen Landtag.

Unter dem Motto „Wir halten zusammen: Leave No One Behind!" machten die Demonstranten auf die Lagerpflicht für Geflüchtete aufmerksam und forderten ihre Abschaffung. „Vor dem Virus sind alle gleich“: Das sei ein Satz, der aktuell oft ausgesprochen werde, aber leider so nicht stimme. „ Menschen, die bereits vor der Krise von prekären Lebensverhältnissen betroffen waren, trifft Corona um ein Vielfaches stärker.“

Weltweit seien alle Menschen dazu verpflichtet, Abstand zu halten. Vonseiten der Regierung würden zum Wohle aller Groß- und Massenveranstaltungen abgesagt. „Aber Massenunterkünfte werden weiter betrieben. Das ist ein Widerspruch in sich. Diese Tatsache ist nicht nur lebensgefährlich für die Menschen, die in den Sammelunterkünften leben müssen, sondern für alle.“

Social Distancing funktioniere nicht in Sammelunterkünften. Verwiesen wurde auf gemeinsame Badezimmer, gemeinsame Küchen und Kantinen und Mehrbettzimmer. „Wir fordern deshalb, die Lagerpflicht für Geflüchtete sowie die großen Sammelunterkünfte abzuschaffen und auf kleine und dezentrale Unterbringung zu setzen.“

Nicht gegen Anti-Corona-Maßnahmen, sondern für eine humane Flüchtlingspolitik in Coronazeiten stehen diese Menschen in der Kurt-Schumacher-Anlage in Weiden.

Sonja Schuhmacher und ein weiterer Veranstalter rufen zu Demonstrationen auf

Weiden in der Oberpfalz

Corona-Demo: So argumentiert Stadträtin Sonja Schuhmacher

Weiden in der Oberpfalz
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Hilde Lindner-Hausner

Danke, dass Ihr Euch dieses Themas konkret mit dem Infostand annehmt. Dranbleiben an den brennenden Themen! Corona hält uns noch im Bann. Nicht aber das Grundrecht der Versammlungs- und Meinungsfreiheit, zugegeben mit gewissen Auflagen usw... - wobei ich die Corona-Abstands- und Vorsichtmaßnahmen absolut unterstütze. Dass es auch unsere Aufgabe ist, auf die Einhaltung unserer Rechte zu achten, wissen wir ja schon aus der Zeit vor Corona. Wir werden das in aller Ruhe durchstehn, wenn wir uns nicht aufhetzen lassen und solidarisch dafür eintreten, dass für alle Schwierigkeiten entsprechende Lösungen gefunden werden.
Beim Infostand konnte ich aus persönlichen Corona-Vorsichtsgründen nicht dabei sein, helfe mit der Hintergrund-Info zu den genannten aktuellen Aktionen bzw. Petitonen gerne dazu:
- Petition des Bayerischen Flüchtlingsrats (Campact) Lagerpflicht für Geflüchtete abschaffen! an
den bayerischen Landtag https://weact.campact.de/petitions/lagerpflicht-fur-gefluchtete-
abschaffen
- Seebrücke #leavenoonebehind
https://seebruecke.org/leavenoonebehind/aufruf/

25.05.2020