09.08.2019 - 11:18 Uhr
Weiden in der OberpfalzOberpfalz

18-Jähriger rastet aus: Fußtritte gegen Polizisten

Dass man so ausrasten kann, wie ein Weidener (18) in der Nacht zum Freitag, erschüttert selbst die betroffenen Polizeibeamten. Die bekommen Faustschläge und Fußtritte ab.

Symboldbild.
von Jutta Porsche Kontakt Profil

Gegen 4.45 Uhr verständigten Nachbarn und Mitbewohner des jungen Mannes die Polizei, weil der in seiner Unterkunft völlig außer Rand und Band geriet und seine gesamte Einrichtung demolierte. Er befand sich vor dem Anwesen als die Beamten eintrafen, ging sofort auf die Polizisten los und deckte sie mit Faustschlägen ein. Sogar Fußtritte gegen den Kopf mussten die Ordnungshüter laut Pressesprecher Mario Schieder einstecken. Auch der Dienstwagen bekam einiges ab.

Selbst als die Beamten den 18-Jährigen nach einem längeren Gerangel endlich fixieren konnten, beruhigte er sich nicht. Also wurde er mit zur Wache genommen. Sogar im Haftraum kühlte das Gemüt des 18-Jährigen erst langsam ab. Die Folge: Ein Richter ordnete die weiteren Gewahrsam an.

Die Bilanz des Tobsuchtsanfalls: Zwei verletzte Polizisten, ein beschädigtes Dienstauto und mehrere zerstörte Einrichtungsgegenstände in der Wohngemeinschaft des jungen Mannes. Dieser Vorfall wird für ihn nicht ohne Folgen bleiben. "Eine Anzeige wegen Widerstands gegen Polizeibeamte ist dem 18-Jährigen sicher", heißt es im Polizeibericht. Außerdem wird er sich auch wegen Sachbeschädigung verantworten müssen.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.