29.06.2021 - 12:47 Uhr
WaldthurnOberpfalz

Waldthurn hat viel vor

Der Ortsteil Lennesrieth wird „noch schöner“, Naturerlebnis- und Tourismusangebote werden auf den Weg gebracht und auch Konzerte und Veranstaltungen sollen wieder stattfinden. Die Gemeinde Waldthurn hat sich viel vorgenommen.

Ein Teilbereich der Lennesriether Ortsstraße wurde bereits mit Rasenfugen-Pflaster entsiegelt.
von Tanja PflaumProfil

Zu den weiteren ortsgestalterischen Maßnahmen in Lennesrieth merkte der Rathauschef an, dass es langsam pressiere. „Einiges wurde ja bereits fertiggestellt“, sagte Beimler, aber einiges müsse noch erledigt werden. Nach Besichtigung der Baustelle im Bereich des Dorfplatzes erläuterte Beimler weitere Maßnahmen. So soll unter anderem ein Schacht beim Anwesen Kiesl auf die linke Seite verlegt, ein Teilbereich der Ortsstraße entsiegelt, ein Einzeiler beim Anwesen Duric angebracht und die Ortsstraße im Einfahrtsbereich beim Anwesen Steiner senior abgefräst werden. Dem stimmte auch das Gremium zu.

Angebote für Naturtourismus

Ebenfalls einstimmig wurde die Antragstellung bei der Regierung der Oberpfalz auf Förderung eines umwelt- und klimaverträglichen Naturerlebnis- und Tourismusangebotes inklusive eines naturkulturellen Weges, eines Informationszentrums sowie eines neuen Naturtourismus-Koordinators beschlossen. Nach Kostenschätzung ist für den naturkulturellen Weg eine Bruttosumme von 74 000 Euro zu veranschlagen; das Infozentrum schlägt mit 102 250 Euro zu Buche – dazu kommen Einrichtungsgegenstände in Höhe von 4000 Euro. Die Personalausgaben für den Koordinator (Halbtagsstelle) betragen rund 63 000 Euro, begrenzt auf drei Jahre. Der Zuschuss von 80 Prozent wurde für die Gesamtsumme von 243 250 Euro beantragt (Deckelung bei 200 000 Euro). Der Eigenanteil der Marktgemeinde würde demnach 48 650 Euro betragen.

Entwicklungskonzept durchgeackert

Die Beteiligung der Gemeinde am Umlagebeitrag 2021 Naturparkland Oberpfälzer Wald beträgt 9400 Euro. Beimler berichtete kurz von der „Mammutsitzung“ am Vortag, bei der sich alle Bürgermeister und Vertreter des Amtes für Ländliche Entwicklung in Moosbach getroffen und sich durch 150 Seiten des Entwurfes des Integrierten ländlichen Entwicklungskonzeptes (ILEK) „gekämpft“ hätten. Ausdrücklich bedankte er sich bei Bürgermeister Reiner Gäbl (Eslarn), ohne den das alles nicht zustande gekommen wäre. „Er hat die nötige Erfahrung und auch das entsprechende Durchhaltevermögen“, so Beimler. Waldthurn profitiere bereits seit einem Jahr vom Naturparkland, ergänzte er abschließend. Die Behandlung des Entwicklungskonzeptes durch den Markt erfolgt am 15.Juli.

Entschädigung für Veranstalter

Zum Projekt „LandKULTUR“ wurde beschlossen, dass in absehbarer Zeit wieder Konzerte oder andere Veranstaltungen stattfinden werden. Inklusive der Nebenkosten stehen dafür 9000 Euro zur Verfügung. Vorgesehen ist, dass kleinere Gruppen 250 Euro, größere ab fünf Personen 400 Euro pro Auftritt als Aufwandsentschädigung erhalten sollen. Prinzipiell könnten so ungefähr 20 Veranstaltungen durchgeführt werden. Am 29. Juni soll daher ein Treffen mit Vereinen und Gruppen stattfinden, um konkrete Termine zu besprechen.

Parteiverkehr, Netze, Schächte

In seinen Mitteilungen informierte das Gemeindeoberhaupt über die vollständige Öffnung des Rathauses mit Post für den Parteiverkehr – alle üblichen Sicherheitsregeln bleiben allerdings erhalten. „Die Besucher brauchen nicht mehr klingeln und auf Einlass warten“, so Beimler. Weiter hat die Deutsche Telekom mitgeteilt, dass sie ihr UMTS-Netz im Landkreis ab dem 30. Juni abschalten und durch effizientere Technologien ersetzen wird. Abschließend meldete Andreas Troidl zwei unterspülte Schächte unterhalb des Waldrandes der Fahrenbergstraße und Hans-Peter Reil zahlreiche Risse im Gehsteig der Wallstraße.

Grünes Licht für Bauherrn

Ohne Einwände wurden alle vorliegenden Bauanträge genehmigt. So können die Wohnraumerweiterung des bestehenden Wohnhauses (Schlossgraben 6), die Errichtung eines Garten- und Ferienhauses ohne Keller (Am Badeweiher 8) und der Neubau eines Einfamilienwohnhauses mit Doppelgarage (Am Badeweiher 29) gestartet werden.

Waldthurn packt Erneuerungen an

Waldthurn
Das Rathaus und die Post sind für den Parteiverkehr wieder zu den bekannten Öffnungszeiten frei zugänglich.

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.