24.09.2021 - 15:41 Uhr
WaldthurnOberpfalz

Feuerwehrjugend ist Feuer und Flamme

Auch Fahrzeugkunde und das Wissen zur Ausstattung der Fahrzeuge gehört zur Ausbildung der Floriansjünger. Bei der Schnupperübung erklärten die "alten Hasen" der Jugendfeuerwehr alles in Kurzform. "Ausführlich wird es dann in den Übungen am Montagabend erklärt", informierte Jugendwart Josef Pflaum junior.
von Tanja PflaumProfil

Um Nachwuchs braucht man sich bei der Feuerwehr Waldthurn (FFW) keine Sorgen zu machen, wie sich bei einer Schnupperübung der Jugendfeuerwehr zeigte. Zu dieser speziellen Übung hatte Jugendwart Josef Pflaum junior vor kurzem alle Jugendlichen ab 12 Jahren eingeladen. Für die Jugendfeuerwehr habe man sich bewusst für ein „Start-Alter“ von 12 Jahren entschieden. Vier „Frischlinge“ fanden sich daher im Gerätehaus ein – ein Mädchen und drei Buben. Nach der Einkleidung und einer kurzen Vorstellungsrunde besichtigte man die Fahrzeuge und die dazugehörigen Ausstattung der Waldthurner Wehr. Dies übernahmen die Betreuerinnen Anna-Marie Holfelner und Katharina Bäumler.

Im Anschluss durften die Neulinge auch das „Sackl-Werfen“ und das „Schlauchausrollen“ ausprobieren. Bei jeder Aufgabe standen die Mitglieder der Jugendfeuerwehr und Jugendwart Pflaum mit Rat und Tat zur Seite, erklärten Tricks und wie wichtig die Zusammenarbeit in einem Team, ist. Höhepunkt der Schnupperübung war das Löschen eines Fettbrandes. Eindrucksvoll demonstrierten Andreas und Anna-Marie Holfelner, wie man es eigentlich nicht machen sollte. Am Ende der Übung bedankte sich Pflaum für das Interesse an der Feuerwehr. „Wir sind übrigens jeden Montag ab 18.30 Uhr hier zu finden. Wenn es euch gefallen hat, kommt einfach wieder“, lud er zu den weiteren Übungen ein.

Eindrucksvoll wurde bei der Schnupperübung demonstriert, was passiert, wenn man brennendes Öl mit Wasser löscht.

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.