14.03.2020 - 18:13 Uhr
WaldsassenOberpfalz

An zwei Wochenenden keine Gottesdienste

Die Bankreihen in der Basilika Waldsassen bleiben im März samstags und sonntags leer: Aus aktuellem Anlass hat Stadtpfarrer Thomas Vogl kurzfristig gehandelt.

Seit Samstag informiert Hinweis am Portal über die neue Situation im Hinblick auf die Gottesdienste an den nächsten beiden Wochenenden in der Basilika.
von Paul Zrenner Kontakt Profil

Nach einer Sitzung am Samstag mit den Gremien der Pfarrei informierte Pfarrer Vogl über die neue Situation. Einen Hinweis gab es am Eingangsportal an der Basilika sowie auf der Internet-Seite der Pfarrei.

Coronafall in Arztpraxis

Noch am Freitag hatte der Seelsorger gegenüber Oberpfalz-Medien erklärt, er halte sich an die Vorgaben der Diözese, wonach kein Gottesdienst ausfallen und die Besucherzahl auf 100 begrenzt werden soll. Allerdings werden die Messfeiern werktags im Altenheim St. Martin und an den Sonntagen im Krankenhaus ausgesetzt.

Dass nun plötzlich umdisponiert werden musste, liegt offenbar an einer, wie es heißt, "kurzfristigen Information über einen Coronafall in der Praxis von Dr. Fortelny". Auf dessen dringendes Anraten hin habe Pfarrer Vogl in Rücksprache mit Pfarrgemeinderat und Kirchenverwaltung sowie Generalvikar Michael Fuchs entschieden, dass dieses und nächstes Wochenende keine Sonntagsgottesdienste in der Basilika sein werden.

"Ich bitte um Verständnis, aber angesichts der aktuellen Situation nehme ich diese Empfehlung und auch die Hinweise des Robert-Koch-Institutes und anerkannter Virologen sehr ernst." Als Alternative zum Kirchgang verweist der Stadtpfarrer unter anderem auf die Möglichkeit, die Gottesdienste im Regensburger Dom über Livestream (www.bistum-regensburg.de) mitzufeiern.

Basilika und Anbetungskapelle geöffnet

Nach diesen beiden Wochenende müsse die Situation ohnehin neu bewertet werden. "Ich hoffe, dass somit vielleicht auch die Osterfeierlichkeiten in guter Weise stattfinden können."

Die Basilika und die Anbetungskapelle bleiben für das persönliche Gebet geöffnet; auch die Werktagsgottesdienste in der Basilika werden gefeiert.

Infobox:

Sonntags ein "nichtöffentlicher Gottesdienst"

Pfarrer Thomas Vogl hat in seinem Hinweis auf der Pfarrei-Internetseite und am Anschlag an der Kirchentür auf einen "nichtöffentlichen Gottesdienst" hingewiesen, der am Sonntag um 9.30 Uhr gefeiert wird. "Das ist auch eine Bitte des Generalvikars gewesen", informierte Pfarrer Vogl auf Anfrage von Oberpfalz-Medien.

"Es soll gemeinsam eine Heilige Messe gefeiert werden, damit Christus gegenwärtig ist in der Eucharistie." Diese sei vergleichbar mit einem Fußballspiel ohne Zuschauer. Die Priester sollen in der aktuellen Situation die Bitte und die Intension in dem Anliegen um den Beistand Jesu Christi besonders herausstellen. Bei dem Gottesdienst quasi hinter verschlossener Tür mit dabei sind Pfarrer Thomas Vogl, Pfarrvikar Markus Hochheimer und der Konvent der Zisterzienserinnenabtei sowie Kirchenmusiker Andreas Sagstetter zur musikalischen Gestaltung mit der Orgel.

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.