11.11.2018 - 10:48 Uhr
WaldsassenOberpfalz

Vom Räuber und der Rakete

Ein ganz besonderer Anlass lockt kleine Leseratten in die Waldsassener Stadtbücherei: Dort geht eine spannende "Räuber-Party" über die Bühne.

Mit einer vergnüglichen „Räuber-Party“ erfreute das Team der Stadtbücherei zahlreiche Kinder.
von Autor KGGProfil

Den 95. Geburtstag des berühmten Kinderbuchautors Otfried Preußler hatten die Verantwortlichen der Einrichtung zum Anlass genommen, um Kinder im Vorschul- und Grundschulalter zu einer "Räuber-Party" einzuladen. Im Mittelpunkt sollte dabei die Neuerscheinung "Räuber Hotzenplotz und die Mondrakete" stehen. Und so konnten Andrea Burger und Gerda Sommer 15 Mädchen und einen Jungen zu der Party willkommen heißen - Nico Andörfer war der sprichwörtliche "Hahn im Korb".

Arme schießen in die Höhe

Andrea Burger gab zunächst eine kurze Einführung zu dem Kinderbuchautor, der von 1923 bis 2013 gelebt hat und unter anderem für seine Bücher vom Räuber Hotzenplotz geschätzt wurde. Auf ihre Frage, wer denn den Räuber Hotzenplotz kennt, rissen alle Kinder ihre Arme in die Höhe. Angespannt lauschten die Kinder dann, als Gerda Sommer ihnen aus dem neuen Buch "Räuber Hotzenplotz und die Mondrakete" vorlas. Das Werk basiert auf einem bisher unveröffentlichten Manuskript von Otfried Preußler. Zum Inhalt: Als der Räuber Hotzenplotz mal wieder aus dem Gefängnis ausgebrochen ist, sind Kasperl und Seppl fest entschlossen, ihn einzufangen. Sie fassen die Idee, den Räuber ein für allemal auf den Mond zu schießen. Dafür basteln sie aus einem Propeller und einem Kartoffelsack eine Mondrakete.

Von der Geschichte des Räubers Hotzenplotz inspiriert, durften sich die Kinder dann an einem Frage- und Antwortspiel beteiligen. Anschließend wurde eine kleine Schatztruhe aus braunem Zeichenkarton-Papier gebastelt. Weil Zuhören, Mitfiebern, Raten und Basteln natürlich hungrig macht, überraschte das Bücherei-Team die kleinen Besucher mit einer "Räuber-Leibspeise" - kleine aus Hackfleisch gefertigte "Fleischpflanzerl".

Kuchen zum Abschluss

Für die Kleinen verlief das eineinhalbstündige Programm rund um Räuber Hotzenplotz natürlich wieder viel zu schnell. Zum Schluss durften sich die Kinder noch ein Stück Apfelkuchen schmecken lassen - gebacken nach dem Rezept von Kasperls und Seppls Großmutter.

Räuberparty in der Bücherei.
Räuberparty in der Bücherei.
Räuberparty in der Bücherei.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.