18.12.2020 - 12:01 Uhr
WaldsassenOberpfalz

Kassecker spendet 10 000 Euro an Organisationen in Waldsassen und Konnersreuth

Gesundheitlich und wirtschaftlich gut durch die Corona-Pandemie gekommen ist bisher die Firmengruppe Kassecker. Die Rot-Kreuz-Bereitschaft in der Klosterstadt und der Verein "Kopf hoch" Konnersreuth profitieren nun davon.

Die Spendenübergabe mit Josef Andritzky, Edgar Wenisch, Wolfgang Rosner, Arno Schwarz, Helmut Zeitler und Bernd Fürbringer (von links).
von Externer BeitragProfil

Die traditionelle Jahresabschlussfeier der Kassecker Gruppe mit Mitarbeitern und der seit Jahren fest damit verbundenen Spendenübergabe des Unternehmens musste wegen der Corona-Pandemie ausfallen. "Wir nutzten die Veranstaltung stets als gemeinsamen Ausklang. Bereits im Herbst haben wir aber beschlossen, dass wir dieser vorweihnachtlichen Tradition zum Schutz unserer Mitarbeiter nicht nachgehen werden", erklärt Bernd Fürbringer, Geschäftsführer der Kassecker-Gruppe, in einer Pressemitteilung. Davon unberührt - auch das stand früh fest - sollte die Spendenübergabe an gemeinnützige Organisationen bleiben.

"Wir sind bislang sowohl gesundheitlich als auch wirtschaftlich gut durch die herausfordernden Monate gekommen. Wir hatten keine schweren Krankheitsverläufe bei unseren Mitarbeitern. Das ist sehr viel wert!", blickt Josef Andritzky, ebenfalls Kassecker-Geschäftsführer, dankbar auf das Jahr zurück. Umso mehr freuen sich Fürbringer und Andritzky, dass sie mit ihren beiden weiteren Geschäftsführerkollegen die Spendensumme von 10 000 Euro an zwei "großartige Hilfsorganisationen in der Region" übergeben konnten. Über jeweils 5000 Euro freuen sich das Bayerische Rote Kreuz (BRK) in Waldsassen sowie der Verein "Kopf hoch" Konnersreuth.

Das BRK, vertreten durch Helmut Zeitler und Wolfgang Rosner, freute sich über das unerwartete Zubrot. Das Jahr habe den Helfern viel abverlangt, Einnahmen durch Veranstaltungen seien coronabedingt ausgeblieben, Fixkosten seien dennoch zu stemmen. Und die zusätzlichen Aufwendungen für Schutzkleidung, welche der Infektionsschutz fordere, müssten ebenfalls finanziert werden.

Edgar Wenisch, Vorsitzender von "Kopf hoch", zeigte sich "sprachlos" angesichts der der Höhe des Betrags. Der Verein unterstützt hilfsbedürftige sowie in Not geratene Bürger mit finanziellen und materiellen Zuwendungen. "Not und Bedarf nach Hilfe gibt es überall, auch in der vermeintlich heilen Welt auf dem Land", erklärt Wenisch und ist sicher, mit der Spende viel Gutes tun zu können.

Ohne Händelschütteln, dafür aber dennoch voller Freude, überreichten die Kassecker-Geschäftsführer Bernd Fürbringer, Josef Andritzky und Arno Schwarz die symbolischen Schecks.

Seit dem Herbst gehört eine Regensburger Baufirma zur Kassecker-Gruppe

Waldsassen

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.