12.08.2020 - 13:39 Uhr
WaldsassenOberpfalz

Zum Jubiläum frische Informationen für Wanderer und Radler

Die Verbindung von Mammersreuth nach Maria Loreto wird gerne genutzt - mitunter von Wallfahrergruppen, die auf dem Pilgerweg immer das Ziel im Blick behalten können. Jetzt sind die Informationen am Anton-Hart-Wanderweg aktualisiert worden.

Die neuen Informationstafeln am Anton-Hart-Wanderweg sind jetzt den Wanderwegepaten der Stadt Waldsassen vorgestellt worden. Bürgermeister Bernd Sommer erschien zum Termin mit dem Fahrrad im "Waldsassen"-Trikot.
von Paul Zrenner Kontakt Profil

In zwangloser Atmosphäre sind am Dienstagabend am Anton-Hart-Wanderweg von Mammersreuth nach Altkinsberg/CZ die neuen Informationstafeln präsentiert worden. Bürgermeister Bernd Sommer verband den Termin unweit der bayerisch-tschechischen Grenze mit einer Radtour und erschien im "Waldsassen"-Trikot.

Inge Frank und Monika Sommer erläuterten die Einzelheiten zum Wanderweg und zum Obstlehrpfad. Er war 2000 fertiggestellt und ein Jahr später mit dem Bayerischen Heimatpreis der Volks- und Raiffeisenbank auf Kreisebene ausgezeichnet worden. "Das 20. Jubiläum passt also gut zur Neugestaltung", so Inge Frank .

Die vier Informationstafeln entlang des beliebten Pilgerweges wurden komplett erneuert. In frischem Design, das die Firma Wittmann in Waldsassen entwarf und Waldsassen als "barocken Himmel Bayerns" preist, sind die Inhalte wieder zweisprachig konzipiert.

Auf jeder Tafel finden sich QR-Codes. Damit lassen sich rasch und unkompliziert weitere Details aus dem Internet aufs Smartphone laden. Der Empfang, so Bürgermeister Bernd Sommer nach einem Test mit seinem eigenen Gerät, sei am Standort unweit des Grenzübergangs besser als erwartet.

Robert Treml brachte Wissen ein

Zudem wurde die Beschilderung des Anton-Hart-Weges und die Entfernungshinweise an das Beschilderungssystem der Ikom Stiftland angeglichen. Herausgestellt wurde, dass bei der Zusammenstellung der Texte noch Robert Treml sein Wissen beigesteuert hat. Magdaléna Benešová aus Cheb/Eger übernahm die Übersetzung der Beiträge in das Tschechische.

Mit der Aktion sei wieder ein attraktives Ziel im Wandergebiet Waldsassen aufgewertet worden. Das Wegenetz wird von 20 Wanderwegepaten das ganze Jahr über gepflegt. Sie wünschen sich, dass viele Wanderer das Angebot der Stadt Waldsassen nutzen und die schönsten Plätze rund um die Klosterstadt entdecken. Verwiesen wird auch auf den neuen Picknick-Service: Der mache aus der Tour ein unvergessliches Erlebnis, wie es in der Pressemitteilung heißt.

Wegepaten bereits seit 2001

Einige der ehrenamtlichen Helfer waren auch am Dienstag beim Termin am Wanderweg von Mammersreuth nach Maria Loreto dabei. Die Wanderwegepaten betreuen schon seit 2001 das elf Strecken umfassende Wegenetz rund um die Stadt Waldsassen.

Dabei kümmern sich Helfer etwa um Äste und umgefallene Bäume, die die Wege versperren, oder sie erledigen kleinere Reparaturen und Arbeiten an Schildern oder Ruhebänken. Und wenn die Paten alleine mit den Aufgaben nicht mehr zurecht kommen, informieren sie den Bauhof, damit die weiteren Arbeiten koordiniert werden können.

Aufgaben auf mehrere Schultern verteilt

Inge Frank unterstreicht auf Anfrage von Oberpfalz-Medien, dass manche der Wanderwegepaten schon seit Anfang an dabei sind und im fortgeschrittenen Alter die Aufgaben zuverlässig erledigen, wie etwa Rudi Hahn.

Inzwischen seien die Aufgaben aber auch auf mehrere Schultern verteilt worden. Denn die Strecken sind teils sehr lange und somit der Job für einen Paten zu umfangreich – etwa wenn die Strecken regelmäßig abgegangen oder mit dem Rad gefahren werden müssen. Vor diesem Hintergrund ist die Stadtverwaltung froh über jeden Helfer, der sich für die Aufgabe zur Verfügung stellt.

In Waldsassen gibt es auch eine Anton-Hart-Straße

Waldsassen
Die neuen Informationstafeln am Anton-Hart-Wanderweg sind jetzt den Wanderwegepaten der Stadt Waldsassen vorgestellt worden. Vorne rechts Bürgermeister Bernd Sommer sowie von der Tourist-Info Inge Frank (vorne MItte) und Monika Sommer (Fünfte von rechts) sowie die Abteilungsleiterin im Rathaus, Beatrix Rustler (Vierte von rechts) sowie Stadtbaumeister Hubert Siller (Dritter von links).
Bürgermeister Bernd Sommer sah sich die großformatige Ansicht der Stadt Waldsassen ganz genau an.
Inge Frank von der Tourist-Info neben einer der neuen Infotafeln.
Der einheitlichen Beschilderung in den Ikom-Stiftland-Gemeinden angeglichen wurden die Hinweise direkt am bayerisch-tschechischen Grenzübergang bei Hatzenreuth, rechts hinten die Schilder auf tschechischer Seite.
Hintergrund:

Waldsassen, Cheb/Eger, Maria Loreto und der Pilgerweg Via Porta

Die vier Infotafeln auf der bayerischen Seite des Anton-Hart-Wanderwegs sind neu bestückt und aktualisiert worden. "Herzlich willkommen" heißt es auf der ersten Tafel mit einer Ansicht von Waldsassen. Danach werden die Geschichte des Grenzgebietes und der Wiederaufbau der Wallfahrtskirche Maria Loreto erklärt. Auf der vierten Tafel wird der Pilgerweg Via Porta von Volkenroda nach Waldsassen vorgestellt, der Teil des neuen Jerusalemweges wird. Auch auf dessen Eröffnung wird verwiesen – am 26. Juni 2021 im Kloster Waldsassen durch den Initiator des Europäischen Jerusalemweges, Johannes Aschauer und Äbtissin Laetitia Fech.

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.