02.09.2021 - 09:53 Uhr
WaldsassenOberpfalz

Ferienprogramm der Feuerwehr Waldsassen: Wärmebildkamera, Drehleiter und Leinenwerfen

Viel zu erleben gab es wieder beim Ferienprogramm der Feuerwehr Waldsassen. Die Floriansjünger hatten zahlreiche Stationen aufgebaut, bei denen es unter anderem auch hoch hinaus ging.

Vor der Drehleiter der Feuerwehr Waldsassen stellten sich die Kinder mit den Verantwortlichen zum Erinnerungsfoto auf.
von Florian MüllerProfil

Trotz Regenwetter hatten sich rund 30 Kinder auf dem Gelände der Brandschützer an der Bahnhofstraße eingefunden. Die Organisatoren, die stellvertretenden Vorsitzenden Sebastian Koch und René Friedrich, hatten mit ihren Helfern verschiedene Stationen vorbereitet. So konnten die Mädchen und Jungen den Rettungsspreizer und die Schere ausprobieren, Schläuche gezielt ausrollen, Leinenbeutel werfen und mit der Wärmebildkamera einen vernebelten Raum erforschen. Ein besonderes Highlight waren selbstverständlich die Rundfahrten mit der Drehleiter sowie die Besteigung des 25 Meter hohen Schlauchturms. Am Schluss galt es dann noch, gemeinsam ein Feuerwehrauto zu ziehen. „Hier seht ihr, dass es nur gemeinsam möglich ist, das zu schaffen“, erklärte Jugendwart Felix Kubitschek. „Genauso ist es auch in der Feuerwehr. Wir arbeiten immer im Team!“

Für einen kleinen Wettbewerb wurden die Kinder in drei Altersgruppen eingeteilt. In der Gruppe bis 5 Jahre gewann Alexandra Arnold, dahinter folgten Alina Kirschbaum und Max Siller. In der Altersklasse von 6 bis 9 Jahren siegte Luis Leon Ott vor Tony Brunner und Alena Sommer. Bei den ältesten Kindern konnte Moritz Seebauer den Wettbewerb für sich entscheiden, auf dem zweiten Platz landete Nico Andörfer, den dritten Platz belegte Linda Greger.

Jugendwart Felix Kubitschek nutzte die Ferienaktion auch, um Werbung für den Nachwuchs zu machen: „Alle ab neun Jahren können bei uns mitmachen.“ Gruppenstunden finden immer außerhalb der Ferien statt, am Donnerstag um 18 Uhr und am Montag um 18.30 Uhr.

Selbstverständlich durfte das Zielspritzen bei der Ferienaktion nicht fehlen.
Schere und Spreizer wurden ebenfalls fleißig ausprobiert.

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.