01.12.2021 - 13:14 Uhr
WaldsassenOberpfalz

Ersatzpflanzung nach Vandalismus in Waldsassen

Mutwillig beschädigt wurde vor einiger Zeit ein Apfelbaum am Spielplatz im Wohngebiet "Zieglerrang" in Waldsassen. Jetzt stehen dort vier neue Obstbäume. Anwohner hatten die Ersatzpflanzung initiiert.

Die Stadtbauhof-Mitarbeiter Benjamin Müller (rechts) und Max Friedl trafen die Vorbereitungen für die Pflanzung.
von Paul Zrenner Kontakt Profil

Vier neue Obstbäume sind jetzt am Spielplatz im Wohngebiet am Zieglerrang in Waldsassen gepflanzt worden. Die Aktion zu Beginn dieser Woche war der erfolgreiche Abschluss einer Geschichte, die eher traurig begann: Denn einer der Bäume, die Anwohner des Pencoed-Rings vor zehn Jahren gepflanzt hatten, ist vor einigen Wochen mutwillig zerstört worden. Der Apfelbaum trug schon seit einigen Jahren Früchte.

"Wer macht denn so eine schändliche Tat?", hieß es auf dem Schild, das am Stamm des beschädigten Apfelbaumes befestigt wurde. Über die Verursacher wurde nichts bekannt – auch nicht, nachdem Reinhard Rustler, einer der Anwohner, die mutwillige Beschädigung auf seiner Facebook-Seite öffentlich machte.

Erfolgreicher Spendenaufruf

Rustler startete wenig später im Internet eine Spendenaktion: Leute konnten Geld bereitstellen für eine Ersatzpflanzung eines Obstbäumchens am Spielplatz.

Der Aufruf war ein großartiger Erfolg. Denn mit dem Erlös war es nun möglich, für eine Ersatzpflanzung vier Bäume zu erwerben. Mehrere Anwohner am Pencoed-Ring sowie Bürgermeister Bernd Sommer unterstützten spontan die Aktion. Zu Beginn der Woche pflanzte die Firma Punzmann die Bäumchen.

Vorbereitung durch Stadtbauhof

Die Vorarbeiten erledigten Mitarbeiter des Stadtbauhofs: Benjamin Müller und Max Friedl hoben auf dem Gelände des Spielplatzes mit einem Bagger die Gruben aus, in denen die Wurzelballen der neuen Bäume versenkt wurden. "Wir hoffen, dass die neuen Bäume länger als die alten unbeschädigt stehen bleiben", so Reinhard Rustler.

Auch am Anton-Hart-Weg sind neue Bäumchen gepflanzt worden

Waldsassen
Die vier neuen Obstbäume auf dem Spielplatzgelände. Anwohner des Pencoed-Rings und Bürgermeister Bernd Sommer beteiligten sich spontan an einer Spendenaktion, mit der die Ersatzbepflanzung finanziert wurde.
Mutwillig beschädigt wurde einer der vor gut zehn Jahren gepflanzten Apfelbäume.
"Wer macht so eine schändliche Tat?", heißt es auf dem Schild am Stamm des beschädigten Baumes, der vor gut zehn Jahren von Anwohnern des Pencoed-Rings geplanzt worden war.

"Wir hoffen, dass die neuen Bäume länger als die alten unbeschädigt stehen bleiben."

Pencoed-Ring-Anwohner Reinhard Rustler

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.