25.09.2020 - 14:36 Uhr
WaldsassenOberpfalz

Ehrennadeln und Präsente für Mitglieder des Stadtrats Waldsassen

Bei einem Ehrenabend in der Aula des Klosters Waldsassen würdigte Bürgermeister Bernd Sommer mit der Verleihung von Silbernen Ehrennadeln die Verdienste langjähriger Stadtratsmitglieder. Ausgeschiedene Mandatsträger wurden verabschiedet.

von hmrProfil

„Ich habe schon fast das Gefühl einer Familienfeier“ begann das Stadtoberhaupt seine Begrüßung angesichts der Pandemiebedingt eng gefassten Gästeliste. Mit dabei waren neben den zu Ehrenden nur die weiteren Mitglieder des Stadtrats sowie die Amtsleiter aus dem Rathaus.

Die Bereitschaft Ehrenämter in Vereinen, Kirchen und kommunalpolitischen Organisationen zu übernehmen werde immer geringer. „Sich in einem kommunalpolitischen Ehrenamt einzubringen ist längst nicht mehr selbstverständlich“, so Sommer. Erst müsse man den Wahlkampf durchstehen, dann solle man es jedem Recht machen und Lob gebe es ganz selten.

Dennoch stünden in Waldsassen nach wie vor 20 Frauen und Männer bereit und brächten Zeit, Leidenschaft und Fachwissen ein, um es für Bürger einzusetzen. „Die zu ehrenden Persönlichkeiten haben über Jahrzehnte mehr als ihre Pflicht getan. Sie haben Hervorragendes für die Stadt Waldsassen und ihre Bewohner, für die Allgemeinheit und die Gesellschaft geleistet und dabei eben nicht gefragt: Was bekomme ich dafür?“, betonte der Bürgermeister.

Laut Ehrungssatzung verleiht die Stadt Waldsassen die Silberne Ehrennadel der Stadt an Mitglieder des Stadtrats für 12-jährige Tätigkeit im Stadtrat. „Vier Persönlichkeiten darf ich heute mit dieser besonderen Ehrung auszeichnen", so der Bürgermeister und nannte Monika Gerl, Lutz Haß, Andreas Riedl und Ferdinand Sperber. "Sie alle vier haben ihr Stadtratsmandat seit dem 1. Mai 2008 inne und haben gemeinsam mit vielen Akteuren die Stadt mit ihren Menschen in eine gute Zukunft geführt.“

Danach wandte sich Sommer den aus dem Stadtrat ausgeschiedenen Mitgliedern zu. Mit persönlichen Worten, einer handgeschriebenen Schiefertafel mit einem Bild des renovierten Rathauses, einem Essensgutschein und einem Blumenstrauß bedankte sich Sommer bei Robert Christ, Hans Grillmeier, Elmar Brandl und Lutz Haß. Nicht anwesend sein konnten Florian Rüth, Claudia Legat und Lothar Siller. Ihre Verabschiedung wird nachgeholt.

Die musikalische Umrahmung der Feier gestalteten in professioneller und ansprechender Weise Kirchenmusikdirektor Andreas Sagstetter am Klavier, Stefanie Heinrich mit der Violine und Hermann Heinrich mit dem Violoncello.

Lesen Sie hier mehr über den Stadtrat Waldsassen auf Onetz

Im Blickpunkt:

Beim Festakt erhielten die langjährigen Stadtratsmitglieder die Silberne Ehrennadel der Stadt Waldsassen sowie eine Urkunde und die jeweiligen Lebenspartner einen Blumenstrauß.

  • Monika Gerl gehört seit Mai 2008 dem Ausschuss für medizinische Grundversorgung und Rettungswesen an, ist seit seit Mai 2008
    Mitglied im Rechnungsprüfungsausschuss und seit Mai 2014 dessen Vorsitzende. Die weiteren Ämter: Stellvertretendes Mitglied im
    Bau- und Verkehrsausschuss, stellvertretende Verbandsrätin Schulverband Waldsassen von Mai 2008 bis April 2020, stellvertretendes Mitglied im Ausschuss für medizinische Grundversorgung und Rettungswesen seit Mai 2014, seit Mai 2014 Fraktionssprecherin der SPD Fraktion im Stadtrat Waldsassen.
  • Lutz Haß gehörte dem Stadtrat von Mai 2008 bis April 2020 an und war in dieser Zeit
    Mitglied im Ausschuss für medizinische Grundversorgung und Rettungswesen, stellvertretendes Mitglied im Rechnungsprüfungsausschuss sowie Verbandsrat Schulverband Waldsassen. Von Mai 2014 bis April 2020 war Lutz
    Referent für Kultur, Sport, Paten- Partnerschaften.
  • Andreas Riedl ist seit Mai 2008 Mitglied im Rechnungsprüfungsausschuss, war von Mai 2008 bis April 2020 Mitglied im Ausschuss für medizinische Grundversorgung und Rettungswesen ist seit Mai 2008 stellvertretendes Mitglied im Bau- und Verkehrsausschuss. Seit Februar 2008 ist Riedl Verbandsrat für den Zweckverband zur Wasserversorgung „Pfaffenreuther Gruppe“ seit seit Mai 2008 Vorsitzender und -sprecher der CSU-Fraktion im Stadtrat.
  • Ferdinand Sperber ist seit Mai 2008
    Mitglied im Rechnungsprüfungsausschuss sowie von Mai 2008 bis April 2014 stellvertretendes Mitglied im Haupt- und Stadtentwicklungsausschuss und ist seit Mai 2014 stellvertretendes Mitglied im Ausschuss für Umwelt. Bauleitplanung und Stadtentwicklung.
Info:

Die ausgeschiedenen Stadtratsmitglieder

"Heute ist es soweit, dass wir – zeitlich stark verspätet – verdiente Stadträte aus dem Gremium feierlich verabschieden", sagte Bürgermeister Bernd Sommer, als er die Verdienste der ausgeschiedenen Mandatsträger würdigte.

  • Florian Rüth kam im Januar 2020 als Nachrücker für Rudi Böhm in den Stadtrat und war im vorherigen Gremium
    Mitglied im Ausschuss für medizinische Grundversorgung und Rettungswesen, stellvertretendes Mitglied im Bau- und Verkehrsausschuss und im Rechnungsprüfungsausschuss.
  • Claudia Legat war seit Februar 2019 Stadtratsmitglied, als Nachrückerin von Annette Spreitzer-Hochberger.
  • Elmar Brandl war seit Mai 2014 Stadtratsmitglied und bis April 2020 Referent für Jugendpflege sowie Mitglied im Rechnungsprüfungsausschuss.
  • Robert Christ war seit Juni 1999 Stadtratsmitglied und zog als Nachrücker für Justine Riederer in das Gremium ein. Von Juni 1999 bis April 2014 war Christ Referent für Jugendpflege und bis April 2020 Mitglied bzw. stellvertretendes Mitglied im Rechnungsprüfungsausschuss, von Mai 2002 bis April 2014 Mitglied im Haupt- und Stadtentwicklungsausschuss, seit Mai 2014 Mitglied im Ausschuss für Umwelt, Bauleitplanung und Stadtentwicklung, von Juni 1999 bis April 2002 stellvertretendes Mitglied im Ausschuss für Kultur, Paten- und Partnerschaften. Ferner gehörte Christ von Juni 1999 bis April 2002 dem Ausschuss für Wirtschaft, Landwirtschaft, Umwelt und Fremdenverkehr als stellvertretende Mitglied an sowie von Mai 2008 bis April 2014 dem Bau- und Verkehrsausschuss als stellvertretendes Mitglied. Christ war von Mai 2008 bis April 2014 Verbandsrat der Verbandsversammlung des Zweckverbandes Sparkasse Oberpfalz-Nord . Für seine Verdienste war Christ im Januar 2012 mit der Ehrennadel in Silber und beim Neujahrsempfang in diesem Jahr mit der Ehrennadel der Stadt Waldsassen in Gold ausgezeichnet worden.
  • Lothar Siller war von Mai 1996 bis April 2020 Mitglied im Stadtrat und in dieser Zeit Referent für pädagogische Einrichtungen. Von Mai 1996 bis April 2002 gehörte er dem Hauptausschuss an und er war seit Mai 2008 stellvertretendes Mitglied im Haupt- und Stadtentwicklungsausschuss. Stellvertretendes Mitglied im Ausschuss für Kultur, Paten- und Partnerschaften war Siller von Mai 1996 bis April 2002; außerdem gehörte Siller dem Bau- und Verkehrsausschuss an und war stellvertretendes Mitglied im Rechnungsprüfungsausschuss. Seit Mai 2008 war Siller Verbandsrat für den Zweckverband zur Wasserversorgung der Pfaffenreuther Gruppe und von Mai 1996 bis April 2002 stellvertretender Verbandsrat im Schulverband Waldsassen-Hauptschule. Von Mai 2008 bis April 2014 war Siller stellvertretender Verbandsrat im Zweckverband Wasser/Abwasser Stiftland/Steinwald. Lothar Siller habe im Stadtrat stets die Anliegen der Dorfbewohner der ehemaligen Gemeinde Querenbach vertreten, so Sommer. Den Kindergärten und dem Vereinsleben habe sein besonderes Engagement gegolten.Außerhalb der Kommunalpolitik engagiere sich Lothar Siller in verschiedenen Vereinen. Insbesondere das gesellschaftliche Leben im dörflichen Bereich werde durch sein vielfaches Wirken bereichert. Er könne sicher als Organisator und Motor für zahlreiche Veranstaltungen genannt werden. Für seine Verdienste war Siller im September 2008 mit der Ehrennadel in Silber und im Oktober 2016 mit der Ehrennadel in Gold ausgezeichnet worden.
  • Hans Grillmeier ist im Februar 1987 als Nachrücker für Alfred Franke in den Stadtrat eingezogen und gehörte dem Gremium seither bis April 2020 ununterbrochen an. Schon alleine die lange Zugehörigkeit von 33 Jahren nötigte dem Bürgermeister seinen tiefen Respekt und Anerkennung ab. „Ich brauche nur wenige Finger einer Hand, um die Sitzungen zu benennen, an denen du nicht dabei sein konntest. Das ist einzigartig“, so Sommer und listete die einzelnen Funktionen auf. Grillmeier war Referent für Städtebau und Wohnungswesen von Februar 1987 bis April 2002, Referent für Wirtschaft und Touristik von Mai 2002 bis April 2008, Referent für Sozial- und Wohnungsangelegenheiten von Mai 2014 bis April 2020, Mitglied im Kulturausschuss ab von Februar 1987 bis April 1996, Mitglied im Ausschuss für Paten- und Partnerschaften ab von Februar 1987 bis April 1990, Mitglied im Rechnungsprüfungsausschuss von Mai 1990 bis April 2014 und von Mai 1996 bis April 2008 dessen Vorsitzender. Mitglied im Ausschuss für Umwelt, Bauleitplanung und Stadtentwicklung war Grillmeier von Mai 2014 bis April 2020, stellvertretendes Mitglied im Ausschuss für Kultur, Paten- und Partnerschaften von Mai 1996 bis April 2002. Stellvertretendes Mitglied im Hauptausschuss/Haupt- und Stadtentwicklungsausschuss war Grillmeier von Mai 1990 bis April 2008 und von Juni 2012 bis April 2014. Stellvertretendes Mitglied im Bauausschuss war Grillmeier von Februar 1987 bis April 1996 und von Mai 2002 bis April 2020. Dem Ausschuss für medizinische Grundversorgung und Rettungswesen gehörte Grillmeier als stellvertretendes Mitglied von Mai 2014 bis April 2020 an, ebenso als stellvertretendes Verbandsmitglied dem Zweckverband kommunale Verkehrsüberwachung Südostbayern seit Juli 2011.
    Seit Juni 1999 bis April 2020 wirkte Grillmeier als Verbandsrat der Sparkasse im Landkreis Tirschenreuth bzw. der heutigen Sparkasse Oberpfalz Nord. Zuvor war er bereits Mitglied des Vorstands des Sparkassenzweckverbandes Waldsassen – Mitterteich von Juni 1999 bis April 2002.

Laut Bernd Sommer war Hans Grillmeier im Stadtrat bekannt für sein ruhiges und umsichtiges Wesen, aber auch für seine fundierten Fachbeiträge. „Trotz deiner ruhigen Art hast du deine Anliegen mit Nachdruck verfolgt. Oft hast Du die kleinen Dinge, die den Menschen aber so wichtig sind, vertreten, dafür argumentiert und oft im Sinn der Bürgerinnen und Bürger umsetzen können“ betonte Sommer und ergänzte „Ging es dann um große Zahlen oder Zahlenwerke, war deine Expertise und Einschätzung stets eine Bereicherung für den Stadtrat und oft Entscheidungsgrundlage, auf die man sich verlassen konnte.“

Außerhalb der Kommunalpolitik hat sich Hans Grillmeier vielfältig engagiert. Er war Mitglied des Pfarrgemeinderats und der Kirchenverwaltung, Elternbeiratsvorsitzender der Grund- und Realschule sowie Mitglied im Elternbeirat am Stiftlandgymnasium in Tirschenreuth. In diversen Vereinen hat Hans Grillmeier in den Vorstandsgremien mitgewirkt. Seit 1981 ist er ehrenamtlicher Richter beim Verwaltungsgericht Regensburg und gehört damit zu den dienstältesten ehrenamtlichen Richtern in Bayern.

Seit 2002 fungiert er als Schatzmeister des Vereins der Freunde des Klosters Waldsassen.

„Die Stadt Waldsassen hat dir für dein Wirken 1999 die Verdienstmedaille verliehen und dich 2007 mit dem Goldenen Ehrenring ausgezeichnet“ führte der Bürgermeister aus und bedankte sich noch einmal ausdrücklich für das großartige Engagement.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.