06.07.2020 - 15:50 Uhr
WaldsassenOberpfalz

Archivpflege der Stadt Waldsassen neu geregelt

Hermann Müller und Stellvertreter Alexander Riedl treten nach einem einstimmigen Beschluss die Nachfolge von Robert Treml als städtische Archivpfleger an.

Hermann Müller (links) ist der neue Archivpfleger der Stadt Waldsassen, sein Stellvertreter ist Alexander Riedl (rechts). Bürgermeister Bernd Sommer überreichte ihnen die Bestellungsurkunden.
von Josef RosnerProfil

Hermann Müller ist von der Stadt Waldsassen zum neuen Archivpfleger ernannt worden. Als Stellvertreter steht ihm Alexander Riedl unterstützend zur Seite.

Erst Mitte Februar hatte Müller seine Tätigkeit als stellvertretender Archivpfleger aufgenommen. Vom langjährigen Archivpfleger Robert Treml sollte er ausgiebig eingearbeitet werden. Doch nur wenige Wochen konnten die beiden zusammenarbeiten, denn Anfang April verstarb Robert Treml, der bereits seit 1982 in der Archivpflege tätig gewesen war.

Die Amtseinführung von Hermann Müller im Februar:

Waldsassen

Bürgermeister Bernd Sommer überreichte Hermann Müller und Alexander Riedl nun die Bestellungsurkunden. Die Entscheidung über die Besetzung dieser Ehrenämter habe der Stadtrat einstimmig getroffen, informierte Sommer.

Hermann Müller sagte bei dem Termin am Archivstandort am Johannisplatz 11, dass er sich eine längere Einarbeitungszeit mit Robert Treml gewünscht hätte. Leider sei ihm das nicht vergönnt gewesen. Alexander Riedl, der auch Kreisvorsitzender des Nordbayerischen Musikbundes ist, erklärte, dass ihn die Auseinandersetzung mit der Geschichte seiner Heimatstadt schon immer gereizt habe.

Wichtige Aufgabe

Bürgermeister Bernd Sommer nannte die Archivpflege eine wichtige Aufgabe und freute sich, dass diese nun neu geregelt werden konnte. Dankbar erinnerte der Bürgermeister an Robert Treml, der sich große Verdienste um seine Stadt erworben habe. Ein Dank galt weiter Alexander Riedl, der bereits vor seiner Bestellung in den vergangenen Wochen in seine neue Aufgabe "hineingeschnuppert" habe. Der Bürgermeister hoffte auf eine gute Zusammenarbeit und sicherte beiden Archivpflegern die Unterstützung der Verwaltung zu.

"Unheimlich zeitaufwändig"

Hermann Müller berichtete, dass es sich bei der Archivpflege um eine "unheimlich zeitaufwändige" Tätigkeit handele. Zwar nicht täglich, aber doch oft und regelmäßig würden er und Alexander Riedl im Archiv arbeiten. Am neuen Standort steht für das Stadtarchiv eine Fläche von rund 75 Quadratmetern zur Verfügung. Die Räumlichkeiten sind mit einem Büro und vielen Regalen ausgestattet, die bereits gut gefüllt sind.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.