09.05.2021 - 15:16 Uhr
Waldeck bei KemnathOberpfalz

Waldecker trauern um Hans Lukas

"Waldeck" und das darauffolgende Kürzel (hl) - für beides stand seit Jahrzehnten Hans Lukas. Der beliebte Berichterstatter der Oberpfalz-Medien ist am Samstagabend nach wochenlanger Krankheit im Alter von 71 Jahren im Krankenhaus gestoben.

Hans Lukas ist am Samstagabend im Alter von 71 Jahren gestorben.
von Hubert Lukas Kontakt Profil

Hans Lukas‘ Tod löste nicht nur im Marktflecken am Fuße des Schloßberges große Betroffenheit aus. 56 Jahre lang war er in Waldeck die erste Anlaufstelle, wenn es um die Berichterstattung über Vereine, Pfarrei, Ereignisse, Feste und Versammlungen ging. Bei vielen dieser Gelegenheiten hatte er sozusagen ein Heimspiel. So manchen Organisationen seines Heimatortes gehörte er über Jahre als Mitglied an. Aber nicht nur das. 1972 hat Lukas den Waldecker Carnevalsverein mit ins Leben gerufen und diesen bis 2014 als Präsident geleitet. Vom Fastnachtsverband Franken erhielt er dafür den Goldenen Till, vom Bund Deutscher Karnevalisten den Verdienstorden mit Brillanten. Bei den WCV-Prunksitzungen schlüpfte er regelmäßig in eine Doppelrolle: in die des Berichterstatters und die des Büttenredners.

Sein Herz schlug aber auch für den Waldecker Sportverein, der ihn aufgrund seiner Verdienste in über 40 Jahren zum Ehrenvorsitzenden ernannt hat. Als Ehrenmitglied haben den Oberamtsrat a.D. die Brandschützer des Orts geführt. Mit der Ernennung zum Urritter haben die Recken des Ritterbundes Waldeckh zue Kemenatha, bei denen er Johannes von Lengenfeld hieß, seinen Einsatz gewürdigt, zu dem auch das Verfassen von Beiträgen für den "Herold", dem Mitteilungsblatt des Deutschen Ritterbundes, gehörte.

Von Lukas‘ Engagement profitierten unter anderem aber auch der Heimat- und Kulturverein, die Jagdgenossenschaft, die Schützen, Krieger- und Soldatenkameradschaft, der SV-Förderverein, Obst- und Gartenbauverein sowie der Schnupferklub Schönreuth. Dafür hat der Verstorbene das Ehrenzeichen des bayerischen Ministerpräsidenten und die Ehrennadel des Stadt Kemnath erhalten. Noch zuletzt hatte er Berichte über eine Versammlung der Jagdgenossenschaft und die Fahrzeugsegnung verfasst.

Der bekennende "Club"-Fan war 35 Jahre lang - bis zum Ruhestand 2009 - in der Personalabteilung des Bayreuther Universität beschäftigt. In seiner Freizeit widmete er sich überwiegend der Familie mit Ehefrau Sieglinde, die ihn bei all seinem ehrenamtlichen Tätigkeiten unterstützte. Beide haben sich 1974 das Jawort gegeben. Zusammen haben sie die Söhne Christian, Rainer und Volker großgezogen. Mittlerweile konnte sich das Paar auch über die Besuche von drei Enkelkindern freuen.

Ein weiteres Steckenpferd von Hans Lukas war die Heimatkunde, was sich auch in einigen Beiträgen für den "Neuen Tag" über historische Begebenheiten oder Anwesen in Waldeck niederschlug.

Die Beisetzung ist am Mittwoch im engsten Familienkreis.

Einer der letzten Beiträge von Hans Lukas in Oberpfalz-Medien

Waldeck bei Kemnath
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.