23.11.2020 - 09:51 Uhr
VorbachOberpfalz

37-Jähriger stürzt in über sechs Meter tiefen Brunnen

Eigentlich wollte ein 37-Jähriger aus dem Gemeindebereich Vorbach am Sonntag in seinem Garten nur Weihnachtsbeleuchtung anbringen. Doch dann stürzte der Mann über sechs Meter tief in einen Brunnen.

In Vorbach stürzte am Sonntag ein Mann in einen Brunnen, als er in seinem Garten Weihnachtsbeleuchtung anbringen wollte.
von Sonja Kaute Kontakt Profil

Wie die Polizei Eschenbach am Montag berichtet, wollte ein 37-Jähriger aus dem Gemeindebereich Vorbach am Sonntag gegen 12.45 Uhr an einem Busch in seinem Garten Weihnachtsbeleuchtung anbringen. Dazu habe er eine Brunnenschachtabdeckung aus Beton betreten, die wohl durch die Belastung und aufgrund ihres Alters zusammengebrochen sei. Der Mann sei daraufhin in den rund sechseinhalb Meter tiefen Brunnen gestürzt, in dem das Wasser rund zwei Meter tief stand.

Die Freiwillige Feuerwehr Vorbach war zum Glück laut Polizei schnell zur Stelle und befreite den Mann aus dem Brunnen. Laut Polizei zog sich der Gestürzte lediglich Schürfwunden am Kopf und im Handbereich zu. Er wurde aufgrund einer Unterkühlung vorsorglich in ein Krankenhaus gebracht.

Unfallschwerpunkte in der Region

Amberg
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.