27.04.2021 - 09:27 Uhr
VohenstraußOberpfalz

Illegale Müllentsorgung an einem Waldstück bei Erpetshof

Warum manche Zeitgenossen ihren Müll nicht in ihrer eigenen Tonne entsorgen, bleibt wohl ein Geheimnis. Den Verursachern droht eine saftige Geldbuße.

Keine Gedanken machte sich offenbar der Täter, der sich dieser Sachen an einem Waldrand bei Erpetshof entledigte. Die Polizei ist eingeschaltet.
von Elisabeth DobmayerProfil

Bei einem kleinen Waldstück an der Straße von Waldau nach Erpetshof, kurz vor der Weiheranlage, kippte ein Umweltsünder seinen Müll einfach an den Waldrand. Von der Plastikwanne, über den gelben Sack bis hin zu einer Wäschespinne, Plüschtieren und Skihandschuhen ist alles vorzufinden. Auch Festplatten und eine Menge an CDs häuften sich dort auf. Die Polizei wurde informiert und es bleibt nur zu hoffen, dass Daten oder andere Hinweise zur Ermittlung des Täters führen. Wer in diesem Zusammenhang Beobachtungen gemacht hat, soll sich mit der Polizeidienststelle in Vohenstrauß, Telefon 09651/92010, in Verbindung setzen.

Umweltsünder sind ein großes Ärgernis

Neustadt an der Waldnaab

Bürgermeister Andreas Wutzlhofer kann nicht verstehen, dass es überhaupt soweit kommen muss, sich von Müll auf diese Art und Weise zu entledigen, denn über das Entsorgungssystem im Landkreis kann jeglicher Müll und Unrat auf legale Weise in die Deponie verbracht werden. Anscheinend fehlt solchen Zeitgenossen völlig das Unrechtsbewusstsein. Werden Müllsünder erwischt, müssen sie mit empfindlichen Strafen rechnen. Handelt es sich um gefährliche Abfälle, liegt sogar eine Straftat vor.

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.