20.10.2020 - 11:18 Uhr
VohenstraußOberpfalz

47 Jubelpaare blicken in Vohenstrauß auf gemeinsame Ehejahre zurück

In diesem Jahr sind alle Feiern schwierig. Davon sind auch die Ehejubiläumsfeiern in der katholischen Pfarrgemeinde betroffen, die heuer an zwei Tagen begangen werden, um mit dem nötigen Abstand feiern zu können.

Stellvertretend für alle Jubelpaare am Samstag wurden diejenigen fotografiert, die in diesem Jahr ihre Silberhochzeit nach 25 Ehejahren feiern konnten.
von Elisabeth DobmayerProfil

Wegen der Corona-Regeln wurden die Jubelpaare heuer von Dekan Alexander Hösl getrennt nach Langjährigkeit der Verbindungen eingeladen. Sie sind 20, 25, 30, 40, 50 oder gar 60 Jahre verheiratet. „Ihnen ist es wichtig, ihre Freude auch hier in der Kirche, im Gottesdienst sichtbar zu machen. Dekan Alexander Hösl zitierte Anne Philipe, eine französische Autorin, die einen Roman über das letzte Lebensjahr ihres Mannes, der an Krebs gestorben ist, geschrieben hat: "Wir kennen einander so gut, dass jeder den Satz beenden kann, den der andere angefangen hat. Doch hat die kleinste seiner Gesten mehr Geheimnis in sich als das Lächeln der Mona Lisa".

Diese Liebe, von der die Autorin schreibt, lebe, weil sie wisse, dass zu einer Beziehung das "Geheimnis" gehöre. Wenn das "Geheimnis" in einer Beziehung fehle, sei es aus mit der Liebe, führte der Geistliche aus. „Der andere wird dann eindimensional, langweilig. Man kennt sich, man weiß, was der andere denkt, handelt, redet – aber es gibt keine Spannung, keine Neugier mehr. Es wird alles platt und leer.“ Hösl glaubt, der andere ist mehr als das, was man von ihm fassen kann. Beziehung werde erst dann wirklich lebendig, wenn ich von diesem Mehr, eben von dem Geheimnis des anderen etwas spüren kann. „Dann begegne ich darin der Botschaft Gottes, ja vielleicht Gott selber.“

Am Sonntagabend wurden die Goldpaare mit 50 Ehejahren stellvertretend für alle anwesenden Eheleute abgelichtet. Dekan Alexander Hösl (rechts) gratulierte allen gleichermaßen herzlich. Wegen der Abstandsregeln konnten in diesem Jahr nicht alle Jubelpaare fotografiert werden.
Info:

Folgende Eheleute feierten in diesem Jahr ein rundes Jubiläum:

10 Jahre sind Christina und Markus Woldrich (Vohenstrauß) und Katharina und Matthias Ertl (Waldau) verheiratet; 20 Jahre Katrin und Markus Süss, Michaela und Peter Grosser, Corinna und Thomas Kreisl (alle Vohenstrauß); Elisabeth und Gerhard Schriml, Wolfgang und Barbara Spickenreuther (alle Altenstadt) sowie Ulrike und Hans Wittmann (Oberlind); 25 Jahre Roswitha und Horst Stöcker (Braunetsrieth), Tanja und Dirk Eger, Evi und Mario Neuber, Monika und Georg Neuber, Martina und Johannes Bauriedl, Birgit und Hans-Jürgen Fischer (alle Vohenstrauß), Anita und Josef Haberkorn, Sandra und Robert Schuller (Altenstadt), Brigitta und Norbert Gößl (Waldau); 30 Jahre Claudia und Josef Maier (Neuwirtshaus), Gabriele und Josef Weidner, Irmgard und Pertti Oikarinen, Franziska und Bernhard Gissibl (alle Vohenstrauß), Erika und Stefan Meyer, Anna und Josef Bronold, Ursula und Jürgen Schwägerl (alle Waldau), Manuela und Hermann Vogt (Oberlind).

40 Ehejahre feierten Elisabeth und Christof Müssig, Monika und Franz Roth, Helga und Hugo Jander, Marianne und Günter Sommer, Vera und Wolfgang Leupold, Brigitte und Hermann Zosel, Agnes und Johann Tretter (alle Vohenstrauß); Irmgard und Wilfried Sauer, Adelheid und Alfons Raab, Gabriele und Günter Seer, Johann und Irmgard Haberkorn (alle Altenstadt); Barbara und Wolfgang Buchta (Waldau); Hans und Maria Kopp (Unterlind).

50 verheiratet sind Rita und Gerhard Wildenauer, Rosina und Siegfried Zeis, Renate und Günther Schmidt (alle Vohenstrauß), Ursula und Willibald Völkl, Marga und Richard Stahl (Altenstadt), Berta und Josef Frischholz (Untertresenfeld), Günther und Franziska Gößl (Waldau), Therese und Erich Schmucker (Straßenhäuser). Johanna und Johann Forster aus Altenstadt begingen ihre Diamanthochzeit. Sie schauen auf auf 60 Ehejahre zurück. (dob)

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.