25.11.2020 - 10:24 Uhr
VilseckOberpfalz

Stadtrat Vilseck genehmigt Rasenspielfeld für 1. FC Schlicht

Der Freistaat Bayern fördert städtebauliche Erneuerungsmaßnahmen seiner Städte und Gemeinden, um Innenstädte und Ortszentren zu stärken. Das nutzt auch die Stadt Vilseck, die dafür einige Projekte im Auge hat.

Gegenüber der Einfahrt zum Neubaugebiet Weidenstock soll, angrenzend an den bestehenden Sportplatz des 1. FC Schlicht, ein zusätzliches Rasenspielfeld gebaut werden.
von Klaus HöglProfil

Der Vilsecker Stadtrat widmete sich in seiner Sitzung der Bedarfsmitteilung an die Regierung der Oberpfalz zur Aufstellung der Städtebauförderprogramme für das Jahr 2021. Die Stadt hatte wieder entsprechende Förderungsmittel für ihre Einzelmaßnahmen im Rahmen der Altstadtsanierung beantragt, und zwar zum höchstmöglichen Fördersatz. Darin enthalten sind für 2021 laut Bürgermeister Hans-Martin Schertl die Errichtung eines zweiten Fluchtwegs in der Burg Dagestein und die Sanierung der angrenzenden Gebäude, eine Maßnahme, die im kommenden Jahr fortgesetzt und auch abgeschlossen werden soll.

Gleichzeitig will man die Planung für die Sanierung des Anwesens Marktplatz 24 (das Groß-Anwesen) angehen. Dieses Vorhaben soll dann in den Jahren 2022 und 2023 umgesetzt werden. Zudem will die Stadt für diese Maßnahmen Mittel aus dem kommunalen Förderprogramm abrufen. Insgesamt ist nach Angaben von Bürgermeister Schertl für 2021 eine Antragssumme von 379 000 Euro eingeplant, die Vilseck als Zuschuss von der Regierung der Oberpfalz für Sanierungsmaßnahmen im Innenstadtbereich abrufen will. Der Stadtrat stimmte dem geschlossen.

Zahlreiche Zuhörer waren bei der Stadtratssitzung in der Mehrzweckhalle der Schule zugegen, darunter auch eine Vertretung des 1. FC Schlicht. Aus gutem Grund, denn der Verein plant, angrenzend an die bereits bestehende Sportanlage Am Rennweg ein weiteres Rasenspielfeld zu errichten. Planungen und Vorgespräche hinsichtlich des Grunderwerbs laufen bereits seit längerem, der bisherige Trainingsplatz in Ködritz soll im Gegenzug aufgegeben werden. Die Begründung des Vereins für dieses Vorhaben: Es entspreche nicht den Anforderungen an ein zielführendes Vereinsleben, dass alle Mannschaften des Fußballclubs zwei Kilometer entfernt vom Sportheim trainieren, aber dann zum Umkleiden und Duschen wieder zurück ins Sportheim fahren müssten.

David Neidl vom Landschaftsbüro Neidl und Neidl aus Sulzbach-Rosenberg präsentierte dem Stadtrat die Pläne in Wort und Bild. Das vorgesehene Gelände liegt tiefer als der bestehende Platz und müsste höher gelegt werden. Mit dem Baubeginn ist etwa in einem halben Jahr zu rechnen, wenn die Bauleitplanung abgeschlossen ist.

„Stolze Summen bewegt“ hat die Stadt, sagte Hans-Martin Schertl, als die geprüfte Jahresrechnung 2019 angeschnitten wurde. Die schließt in den Einnahmen und Ausgaben im Verwaltungshaushalt mit jeweils 17 396 690 Euro, im Vermögenshaus mit jeweils 5 649 760 Euro. Vorsitzender Peter Lehner vom Rechnungsprüfungsausschuss zollte in diesem Zusammenhang der Administration im Rathaus große Anerkennung: „Wir haben eine sehr gut funktionierende Verwaltung. Mit einer Empfehlung für die Zukunft: Digitalisierung." Einstimmig erteilten die Stadträte die Zustimmung für die geprüften Jahresrechnungen der Stadt Vilseck und der Spitalstiftung (31 230 Euro Verwaltungshaushalt, 9214 Euro Vermögenshaushalt).

Stadtrat Vilseck bei Ortstermin in Schlicht

Vilseck

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.