21.03.2021 - 14:25 Uhr
VilseckOberpfalz

Jeden Samstag wieder Bauernmarkt in Vilseck

Über die Etablierung des wöchentlich stattfindenden Bauernmarktes in Vilseck freuen sich bei der offiziellen Eröffnung (von rechts): Annika Reich, Projektmanagerin Ökomodellregion Amberg-Sulzbach, Marktorganisatorin Adolfine Nitschke, Bürgermeister Hans-Martin Schertl, Stadtrat Jonas Dittrich, AOVE-Geschäftsführerin Katja Stiegler, Stadträtin Lisa Weiß, Zweiter Bürgermeister Thorsten Grädler und der Nachtwächter Josef Eierer.
von Rosi HasenstabProfil

Obwohl der scheidende Winter dem nahenden Frühling noch mit einigen Kältegraden die Stirn bot, startete in der Stadt der erste Bauernmarkt bei wohltuenden Sonnenstrahlen. Die anwesenden Händler boten an ihren Ständen in der Nähe des Marktplatz-Brunnens erstmals ihre Erzeugnisse an. Viele Besucher deckten sich unter Einhaltung der Corona-Vorschriften mit regionalen Produkten zu fairen Preisen ein. Vertreten waren neben dem Kartoffelhof Graf aus Frohnhof auch der Biohof Pöllinger aus dem Birgland mit seinen Milch- und Käseprodukten, das Hofladl Dammerbauer (Wolfgang Dotzler) aus Wickenricht mit Eiern, Nudeln, Rohwurst, Schinken und abgepacktem Frisch- und Grillfleisch, sowie Nahado Hanfprodukte aus Ursensollen und die Schnapsbrennerei Preuß aus Elbart.

Bürgermeister Hans-Martin Schertl dankte der Kultur- und Tourismusbeauftragten Adolfine Nitschke, die den Markt organisiert hatte. Er äußerte die Hoffnung, dass sich mit der Etablierung des Bauernmarkts auch die Vilsecker Innenstadt beleben werde. Die guten Kontakte zu weiteren Anbietern ließen für die kommenden Wochen sporadisch auf zusätzliche Angebote hoffen. Zur offiziellen Eröffnung entbot das Stadtoberhaupt den Besuchern mit Tulpen einen bunten Frühlingsgruß. Künftig ist jeden Samstag von 7 bis 13 Uhr Markttag in Vilseck.

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.