05.08.2021 - 11:25 Uhr
VilseckOberpfalz

Babyempfang des Bürgermeister zeigt: Klapperstorch landet wieder öfter in Vilseck

Viele lachende Gesichter und fröhliches Babygeschrei erklingt im Vilsecker Burghof beim Babyempfang mit Bürgermeister Hans-Martin Schertl.
von Redaktion ONETZProfil

Zu einer kleinen Feierstunde hatte Bürgermeister Hans-Martin Schertl die 19 zwischen August und Dezember 2020 geborenen Vilsecker Kinder zusammen mit ihren Eltern und größeren Geschwistern in den Zehentkasten der Burg Dagestein eingeladen. Wegen der Corona-Pandemie hatte der Empfang nicht wie geplant im Winter stattfinden können und musste jetzt auf zwei Veranstaltungen aufgeteilt werden. Für die Neugeborenen ab Anfang 2021 findet der Empfang im Oktober statt.

Schertl bezeichnete den jährlichen Babyempfang als den schönsten Tag im Terminkalender eines Bürgermeisters. Ihm scheine, dass der Klapperstorch wieder öfter in Vilseck lande. Insgesamt habe es im vergangenen Jahr 64 Neugeborene gegeben. Der Bürgermeister erinnerte daran, dass die Kinder und Familien unter dem besonderen Schutz des Staates stünden. Deshalb tue auch die Stadt Vilseck ihr Möglichstes, um die jungen Familien zu unterstützen. So gebe es in der Großgemeinde 14 gut ausgestattete Spielplätze. Derzeit werde in den Vilsauen ein neuer Motorik-Spielplatz angelegt, im Neubaugebiet Weidenstock sei mit großem finanziellem Aufwand vor zwei Jahren ein toller Spielplatz mit Bike-Park errichtet worden.

Nach Schertls Angaben erhält jede bauwillige Familie beim Kauf eines städtischen oder privaten Grundstücks für jedes Kind ein Baukindergeld von 2000 Euro. Zum Begrüßungsgeld – für das erste Kind 100 Euro, für das zweite 200 Euro usw. – bekommt jede Familie mit einem Neugeborenen für das erste Lebensjahr zwölf kostenlose Müllsäcke zur Entsorgung der Windeln. Zudem unterstützt die Stadt die drei Kindergärten mit jährlich 650 000 Euro Personalkostenzuschuss. In jedem der drei Vilsecker Kindergärten ist eine Krippe untergebracht, insgesamt sind es 48 Plätze.

Der Bürgermeister überreichte den Eltern eine Urkunde, die Windelsäcke und ein Kindergeschirr mit dem Stadtwappen zur Erinnerung an diesen Tag. Das Begrüßungsgeld selbst wird überwiesen.

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.