14.08.2020 - 11:42 Uhr
UrsensollenOberpfalz

Frau fährt Reh an und meldet Unfall erst Stunden später

Eine 19-Jährige kollidiert mit ihrem Auto mit einem Reh. Das Tier flüchtet. Erst acht Stunden später meldet sich die junge Frau bei der Polizei. Nun muss sie mit Folgen rechnen.

Nach einer Kollision mit einem Tier ist sofort die Polizei unter der Rufnummer 110 zu informieren – auch, wenn das verletzte Tier geflüchtet ist. Die Polizei verständigt dann den Jagdpächter, der das Tier suchen und von seinem Leid erlösen kann.
von Miriam Wittich Kontakt Profil

Zu einem Zusammenstoß zwischen einem Reh und einem VW kam es am frühen Donnerstagmorgen, 13. August, auf der Kreisstraße AS 4 bei Ursensollen. Wie die Polizei berichtet, wurde das Tier bei dem Unfall wohl verletzt und flüchtete. Die 19-jährige Autofahrerin zeigte den Vorfall jedoch erst acht Stunden später bei der Polizeiinspektion Amberg an. Hier wurde sofort der Jagdpächter informiert, um dem möglicherweise leidenden Tier nachsuchen zu können.

Die Polizei weist in diesem Zusammenhang auf die Informationspflichten bei Schadenwild hin. Daher wurde auch ein Bußgeldverfahren gegen die junge Frau eingeleitet. Der Schaden am Auto beträgt etwa 300 Euro.

Was tun bei Wildunfällen? Tipps für Autofahrer

Neustadt an der Waldnaab

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.