27.07.2021 - 11:33 Uhr
TrabitzOberpfalz

Allgemeiner Rassehundzüchter- und -liebhaberverein Oberpfalz feiert Wiedersehen

Ein junger Verein ist der Allgemeine Rassehundzüchter- und -liebhaberverein Oberpfalz. Coronabedingt in kleinerer "Hundefreunde-Runde" feiert er Wiedersehensfest nach gut einjähriger Zwangspause.

von Bernhard PiegsaProfil

Auf den Hund gekommen sind sie nicht: Mit 95 Mitgliedern hat der Allgemeine Rassenhundzüchter- und -liebhaberverein Oberpfalz (ARZLV) die gut einjährige Corona-Zwangspause fast ohne „Substanzverluste“ hinter sich gebracht. Beim Wiedersehens-Sommerfest in seinem Vorgarten nahm Peter Jahn am Samstagabend sogar vier Familien, darunter drei mit eigener Hundezucht, neu in die Vereinsfamilie auf: „Damit lassen wir die 100-Mitglieder-Marke wieder weit zurück“, freute sich der ARZLV-Vorsitzende.

Trotz „mopsfideler“ Stimmung und des gewohnt guten Speisenangebots mit buntem Salatbuffet, Spanferkel und anderem Gegrillten war freilich noch längst nicht alles wie in normalen Jahren: Wer mitfeiern wollte, musste sich diesmal anmelden, und so war die Gästerunde deutlich kleiner als sonst.

Immerhin war auch heuer auf die „guten Wettergötter“ der Gemeinde Trabitz – Barbaraberg und Rauher Kulm – Verlass: Sie lenkten die von Westen herannahende Regenfront bis auf einige wenige „schauerhafte“ Minuten weitgehend vom Gemeindegebiet ab. So hatten vor allem die zahlreichen Kinder beim Tanzen und Spielen viel Spaß.

Bei aller Freude darüber, dass das Vereinsleben wieder – und hoffentlich nun auf längere Sicht – Fahrt aufnehmen kann, gab es aber auch ernste Augenblicke: So etwa, als die Festrunde des im April verstorbenen Gründungsmitglieds und langjährigen Schatzmeisters Horst Mekelburg gedachte.

Als seinen jüngst bei der Hauptversammlung gekürten „Vize“ – Nachfolger des zurückgetretenen Markus Bohn – stellte Peter Jahn Michael Raß vor, der bisher schon als Tierschutzbeauftragter ein wichtiges Amt innehatte. Ein besonderes Dankeschön sprach der Vorsitzende Jennifer Fraunholz für die Betreuung und Modernisierung der Internetauftritte des Vereins aus.

Sofern die Pandemielage nicht erneut dazu zwingt, die Vereinsaktivitäten an die „kurze Leine“ zu nehmen, hofft der ARZLV, nach der Pause in den Sommerferien für den 24. September zum traditionellen Kegelabend in Waldeck und für den 16. Oktober zum Kirchweihessen mit Musik nach Kötzersdorf einladen zu können. Für 19. November ist die Jahresplanungsversammlung in Kötzersdorf vorgemerkt, wo am 4. Dezember auch die Weihnachtsfeier steigen soll.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.