13.11.2020 - 15:22 Uhr
TirschenreuthOberpfalz

Zwölf Corona-Neuinfektionen im Landkreis Tirschenreuth

Die Corona-Lage bleibt auch im Landkreis Tirschenreuth weiterhin angespannt. Am Freitag war die Zahl der Neuinfizierten wieder zweistellig.

Ein Mitarbeiter hält in einem Abstrichzentrum einen Coronatest-Abstrich in der Hand.
von Martin Maier Kontakt Profil

Das Landratsamt Tirschenreuth meldete am Freitagmittag zwölf Corona-Neuinfektionen. Davon standen vier Personen bereits unter Quarantäne. Das Robert-Koch-Institut (RKI) gab die 7-Tage-Inzidenz pro 100.000 Einwohner mit 177,7 an. Die Warn-Ampel steht damit wie fast in allen bayerischen Landkreisen und kreisfreien Städten weiterhin auf Dunkelrot.

Seit Beginn der Pandemie wurden im Landkreis 1609 Bürger positiv auf Covid-19 getestet. Die Zahl der Corona-Toten liegt laut Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) weiterhin bei 142. Die Zahl der Genesenen wird auf Grundlage der RKI-Kriterien mit 1282 geschätzt.

Das Landratsamt weist zudem noch einmal darauf hin, dass ab Montag, 16. November, die zweite Runde der Blutabnahme für die Corona-Antikörper-Studie (TiKoCo19) beginnt. Sie soll Aufschluss über die Covid-19-Immunität im Landkreis geben. Die Behörde bittet alle angeschriebenen Personen, an der Studie erneut teilzunehmen. "Nur mit genügend Daten kann man notwendigen Erkenntnisse bezüglich des Coronavirus erhalten", schreibt Pressesprecher Wolfgang Fenzl.

Sollten Teilnehmer erkältet sein, Corona-Symptome haben oder unter Quarantäne stehen, wird um Kontaktaufnahme gebeten, um eine Probenentnahme vor Ort zu Hause zu vereinbaren. Dazu wurde eine Studienhotline eingerichtet, Telefon 09131/852-6002 oder 0941/944-14641 (erreichbar Montag bis Freitag von 10 bis 14 Uhr). Die zweite Runde der Studie geht bis zum 27. November.

Mehr Informationen zur zweiten Runde der Corona-Antikörper-Studie

Tirschenreuth

Wie berichtet, gab es am Donnerstagvormittag einen positiven Corona-Fall in der Grundschule in Waldershof. Innerhalb weniger Stunden stellte das Gesundheitsamt mit dem Bayerischen Roten Kreuz eine Testung für 58 Personen auf die Reihe. Manchmal wird kritisiert, dass Mitteilungen über Testergebnisse sich über Tage hinziehen. In diesem Fall war es nicht so. Denn schon am nächsten Tag erhielten die ersten Getesteten per Whatsapp ihr Testergebnis um 4.15 Uhr aufs Handy übermittelt.

Die Klasse 3/4 a sowie eine Teilgruppe der Ganztagsbetreuung der Grundschule Waldershof steht unter Quarantäne

Tirschenreuth
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.