06.08.2021 - 11:54 Uhr
TirschenreuthOberpfalz

Trendsportart Pole Dance: Fit an der Stange

Beim Pole Dance verbinden sich Sport und Tanz: Bei den Figuren an der Stage mit tänzerischen Elementen wird jeder Muskel im Körper beansprucht. Wie viel Spaß die Trendsportart macht, erzählt Fitnesstrainerin Tina Seitz aus Tirschenreuth.

Fitnesstrainerin Tina Seitz praktiziert seit einigen Jahren begeistert Pole Dance. In ihrem Studio in Tirschenreuth bietet die Trainerin Kurse für das Tanzen an der Stange an.
von Konrad RosnerProfil

Pole Dance – das Tanzen an der Stange hat sich in den vergangenen fünf Jahren zur Trendsportart entwickelt. Die 32-jährige Tina Seitz aus Tirschenreuth ist seit sechs Jahren hauptberuflich in der Fitnessbranche tätig. Sie ist total begeistert von diesem Fitnesstrend und praktiziert Pole Dance seit einigen Jahren. „Bei dieser Trendsportart wird jeder Muskel im Körper trainiert, und es macht einfach Spaß.“

Das Wichtigste, sagt die 32-Jährige, sei die richtige Technik zu erlernen, mit gezieltem Training eine Griffkraft aufzubauen und die Körperspannung zu verbessern. Diese Trendsportart kann jeder erlernen, ist Tina Seitz überzeugt, natürlich mit ausreichend Übung. Hauptsächlich machen Frauen diesen Sport, es gebe aber auch Männer, die an der Stange tanzen.

Der ganze Köper wird trainiert

Wenn sich Tina Seitz an die Stange schwingt und akrobatische Figuren zeigt, sieht das für Neulinge sehr schwer aus. Doch dem ist keinesfalls so, erklärt die Fitnesstrainerin. "Man muss nicht schlank oder topfit sein, um mit Pole Dance zu beginnen", stellt die Tirschenreutherin klar. "Es gibt viele Leute, die machen nicht gerne Sport, doch beim Pole Dance kommen sie in Fahrt. Dieses Ganzkörpertraining macht einfach Spaß, man trainiert einfach immer weiter", sagt sie voller Überzeugung. Man habe nie das Gefühl, dass man sich verausgabe. Auch für Menschen mit Übergewicht sei diese Trendsportart optimal. Pole Dance biete laut der 32-Jährigen eine hervorragende Möglichkeit abzunehmen. Denn es werde der gesamte Körper trainiert und gefordert.

Eigenes Studio in Tirschenreuth

Diese Sportart ist sehr ästhetisch, vor allem bei Fortgeschrittenen, die das Sportlich-Kraftvolle mit dem Tänzerischen verbinden: Schwungvolle Drehungen, sinnliche Figuren und akrobatische Einlagen, viele Übungen auch kopfüber – das alles beherrscht Tina Seitz perfekt und lächelt dabei mühelos von der Stange herab, als würde sie das alles keine Kraft kosten. In ihrem Studio stehen acht verankerte Stangen, die am Boden und der Decke fixiert sind, und zwei frei stehende Stangen für das Training bereit. Pole Dance könne man auch zu Hause machen oder im Freien praktizieren, je nach Equipment, erklärt Tina Seitz.

Eine Stange hat einen Durchmesser von 45 Millimeter, dabei gibt zwei Arten: Entweder statisch oder dynamisch (drehbar). Die Tirschenreutherin legte für diese Sportart den Trainerschein in Augsburg ab und ist die Einzige in der nördlichen Oberpfalz, die ein Pole-Studio betreibt. Dort bietet sie Gruppenstunden für Anfänger und Fortgeschrittene, aber auch individuelles Training an. Einen Pole-Kurs könne man etwa auch für einen Junggesellinnenabschied buchen.

Hula Hoop: Mehr als nur ein Kinderspielzeug

Pommelsbrunn

Zur Homepage von Tina Seitz

"Man muss nicht schlank oder topfit sein, um mit Pole Dance zu beginnen."

Fitnesstrainerin Tina Seitz (32)

Fitnesstrainerin Tina Seitz (32)

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.