20.10.2021 - 11:09 Uhr
TirschenreuthOberpfalz

Spielerisch in die Welt der großen Theaterbühnen abtauchen

Das Moderne Theater Tirschenreuth betreibt mit einem Kinder- und Jugendtheaterkurs intensiv Nachwuchsarbeit. Ziel ist es, die jungen Leute künftig mit kleinen Rollen in die Theaterproduktionen der Erwachsenen zu integrieren.

Lustige Lockerungsübungen: Zu Beginn des Theaterworkshops wärmen sich die Jugendlichen zunächst auf. Spielerisch werden sie in die Welt des Theaters eingeführt.
von Ulla Britta BaumerProfil

Aufmerksam verfolgen drei Buben und zwei Mädchen, was Doris Hofmann und Saskia Lang im Theaterprobenraum der Marien-Grundschule zeigen. Doris Hofmann, Theaterpädagogin aus Nabburg, gibt den Ton an, hebt eine Hand, langsam und mit Bedacht. Saskia Lang macht es ihr nach. Bei dieser Spiegelübung gilt es, sein Gegenüber exakt nachzuahmen. Immer mehr Bewegungsabläufe folgen, alles läuft im Zeitlupentempo ab.

Was Hofmann mit Hilfe von Saskia Lang und Julia Birkner im Probenraum mit den Kindern einübt, soll den Nachwuchs hinführen zu einem späteren Bühnenauftritt im Erwachsenen-Theater. Angemeldet haben sich für den ersten Kurs dieser Art Noah, Ferdinand, Paulina, Magdalena, Nico und Bozhidar. "Immerhin haben wir fünf Anmeldungen bekommen", freut sich Janka Hannemann-Mathes, Zweite Vorsitzende des MTT. Zwar hätte sie sich mehr Interesse erhofft, doch die kleine Gruppe habe den Vorteil, dass jedem einzelnen Teilnehmer mehr Aufmerksamkeit geschenkt werden könne.

Hannemann-Mathes übernahm die Jugendarbeit und organisierte den Theater-Workshop für Kinder und Jugendliche. Dieser sollte eigentlich schon vergangenen Herbst stattfinden, musste wegen Corona aber verschoben werden.

Talentierte Teilnehmer

Als Kursleiterin konnte sie Doris Hofmann aus Nabburg gewinnen. Hofmann ist 37 Jahre alt und als Schauspielerin und Regisseurin, unter anderem am Landestheater Oberpfalz in Leuchtenberg, tätig. Als Theaterpädagogin leitet die Nabburgerin regelmäßig Kinder- und Jugendkurse. In den ersten Stunden legt sie Wert darauf, den Jugendlichen Vertrauen sowie ein Gefühl für Körpersprache, Bewegungsabläufe und das gemeinsame Spiel zu geben, sagt sie. „Ich schaue mir die Gruppe an und entscheide dann, was in der jeweiligen Kurseinheit bereits möglich ist“, erklärt Hofmann.

Beim langsamen Herantasten könne sich später ein Improvisationstheater ergeben. Was die Fachfrau rasch erkannte: Die Tirschenreuther Jugendlichen seien super motiviert und talentiert. Beim Spielen hätten sie Spaß und Freude, an die Aufgaben gingen sie mit Eifer und dem nötigen Ernst heran.

Beim zweiten Teil der Spiegelübung bittet Doris Hofmann um absolute Ruhe. Sofort ist es still. Diesmal soll die "Oberhand" bei den nachzuahmenden Bewegungen wechseln. "Ohne miteinander zu sprechen", lautet der Auftrag der Theaterpädagogin. Sehr konzentriert gehen die fünf jungen Teilnehmer ans Werk. Hofmann ist zufrieden. Magdalena und Paulina werden extra gelobt, die Buben sind noch ein wenig zappelig bei der Ausführung.

Berufswunsch Schauspieler

Weil die Übungen gut klappen, geht Doris Hofmann in die Vollen. Sie macht kleine Übungen aus der Theaterschulung für Erwachsene. Bei einem Gruppenspiel zur Lockerung der Muskulatur und des Geistes sind alle Teilnehmer perfekt konzentriert.

Richtig Spaß macht es dem elfjährigen Ferdinand aus Tirschenreuth. Er hat sich angemeldet, weil ihn die Schauspielerei interessiert. "Ich habe in einem Film gesehen, was sich hinter den Kulissen abspielt. Das will ich auch wissen", erzählt er. Ferdinand berichtet von einem Theaterabend mit seinen Eltern. Gespielt wurde "Die Schöne und das Biest". Es habe ihm gut gefallen bis zum Schluss, sagt er. "Vielleicht werde ich später einmal Schauspieler," überlegt der Schüler.

Auch Janka Hannemann-Mathes ist von der Motivation der Teenager begeistert. Von Anfang an seien Potenzial und Talent erkennbar gewesen. Die Zweite Vorsitzende fotografiert derweil für die Homepage des Vereins, denn der erste Jugendtheaterkurs des MTT soll keine Eintagsfliege bleiben. Wunsch und Ziel sei es, die Jugendlichen auf die großen Theaterproduktionen vorzubereiten. "Wenn möglich, bekommen sie später kleine Rollen", verrät Hannemann-Mathes.

Weiterer Kurs 2022

Der aktuelle Kurs beinhaltet zwölf Einheiten. Danach können die Kinder als Mitglieder im MTT in neuen Theaterproduktionen gemeinsam mit den Erwachsenen auf der Bühne stehen. Die Jugendarbeit soll ab sofort kontinuierlich weiter aufgebaut werden: Für das kommende Jahr ist ein neuer Workshop für Kinder und Jugendliche bereits in Planung.

Wegen der Corona-Regeln gibt es weiterhin Theater ums Theater

Tirschenreuth

„Ich schaue mir die Gruppe an und entscheide dann, was in der jeweiligen Kurseinheit bereits möglich ist.“

Theaterpädagogin und Kursleiterin Doris Hofmann

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.