08.08.2019 - 09:59 Uhr
TirschenreuthOberpfalz

Sicher und entspannt ankommen

Wer in den Urlaub startet, sollte vorher sein Fahrzeug gründlich checken. Licht, Luft und Flüssigkeiten müssen kontrolliert und das Gepäck mit System verstaut werden. Der Fachmann vom TÜV hat die wichtigsten Tipps.

Das richtige Beladen des Autos ist wichtig, damit sich Koffer nicht in tödliche Geschosse verwandeln.
von Konrad RosnerProfil

Endlich Ferien in Bayern. Viele haben ihren Urlaub noch vor sich, freuen sich auf lauschige Abende in Italien oder den Sandburgenbau an den Stränden von Nord- und Ostsee. Wer sich selbst hinters Steuer setzt, sollte vor Antritt der Fahrt einige Regeln beachten und das Fahrzeug checken (lassen). Was gemacht werden muss, weiß Alexander Hesselbacher vom TÜV in Tirschenreuth.

Autowerkstätten bieten Urlaubschecks an. Aber auch der erfahrene Fahrzeughalter kann einiges selbst erledigen. Dazu gehört beispielsweise das Prüfen der verschiedenen Flüssigkeiten im Fahrzeug. So sollte auf jeden Fall der Ölmessstab gezogen werden, um zu sehen, ob noch genügend Motoröl im Motor ist.

Kühlflüssigkeit

Ist die Motorhaube schon mal offen, gilt ein weiterer Blick der Kühlflüssigkeit, die sich im Ausgleichsbehälter möglichst zwischen Minimal und Maximal befinden sollte.

Nicht vergessen werden sollte auch das Auffüllen des Behälters für die Scheibenwaschanlage. Wenn unterwegs viel gewischt werden muss, kann die Flüssigkeit schnell zu Neige gehen. Besser ist es, mit einem vollen "Tank" zu starten.

Klimaanlage

Zu den wichtigsten Dingen gehört eine funktionierende Klimaanlage. Wer sie nicht regelmäßig benutzt, sollte sie vor dem Urlaub einschalten und überprüfen, ob Heizung- und Kühlung sowie Gebläse funktionieren.

Geprüft werden muss außerdem der Reifendruck, der muss passen, wenn man viele Hunderte Kilometer zurücklegt. Dabei lohnt sich auch ein Blick auf die Reifen. Vier Millimeter Profil sollte auf jeden Fall noch drauf sein, ansonsten sollte man vor dem Urlaub noch einen Satz neue Reifen aufziehen lassen.

Apropos Reifen: Auch ein prüfender Blick auf den Zustand des Reserverads schadet nicht. Viele moderne Autos haben keine Reserveräder mehr an Bord, stattdessen ein sogenanntes Reifenfüllset. Hier sollte ein Blick auf das Haltbarkeitsdatum geworfen werden. Ist es abgelaufen, muss es ausgetauscht werden.

Nichts ist schlimmer, als als "Einäugiger" durch die Gegend zu fahren: deshalb vor der Urlaubsfahrt Scheinwerfer, Schlussleuchten, Blink- und Bremslichter gründlich checken.

In jedes Fahrzeug gehört ein vollständiger Erste-Hilfe-Kasten. Auch hier muss das Ablaufdatum überprüft werden. Auch das Warndreieck gehört für den Fall der Fälle verpflichtend ins Fahrzeug. Ebenso wie Warnwesten. "Für jeden, der im Auto mitfährt, sollte eine Warnweste deponiert sein, am Besten an einer Stelle, wo man im Notfall schnell rankommt, etwa in der Ablage der Sitzlehne", rät TÜV-Experte Alexander Hesselbacher.

Tödliche Geschosse

Dramatische Folgen kann die falsche Lagerung der Koffer und Reisetaschen haben. Hesselbacher rät, das Gepäck im Auto sorgfältig zu sichern und zu verstauen. Viele Autos hätten hinten Ösen, in denen Haltegurte befestigt werden könnten. So können bei einer Vollbremsung die Koffer nicht plötzlich zu tödlichen Wurfgeschossen werden. Die Ladung sollte auf keinen Fall über die Oberkante der Rücklehnen hinausragen.

Wer ein "Pickerl" für Österreichs Autobahnen braucht, ein Tipp: Man kann die Vignette bereits zu Hause, unter anderem in jeder TÜV-Prüfstation, erwerben. So kommt vor der Grenze kein Stress auf und man spart sich langes Schlangestehen. Die Urlaubsreise sollte ausgeruht und ausgeschlafen angetreten werden, der Körper fit für die lange Autofahrt sein und bleiben. Während der Fahrt müssen immer wieder kleinere Pausen eingelegt werden. Wer das beherzigt, kommt schon entspannt am Ziel an und einem erholsamen Urlaub steht nichts entgegen.

TÜV-Sachverständiger Alexander Hesselbacher empfiehlt, das „Pickerl“ für Österreichs Autobahnen schon in der Heimat zu kaufen. Erhältlich sind sie auch beim TÜV.
Das richtige Verstauen der Koffer und Reisetaschen im Kofferraum eines Autos ist lebenswichtig.
Ein Koffer kann zum Wurfgeschoss im Auto werden.
Wichtig ist das Prüfen der Reifenprofile. Diese Fahrerin macht es vorbildlich.
Warndreieck, Verbandskasten und Warnwesten sind Pflicht in jedem Auto.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.