27.09.2021 - 13:30 Uhr
TirschenreuthOberpfalz

Schulen mit 230 Luftreinigungsgeräten ausgestattet

Viel Geld nimmt der Landkreis Tirschenreuth in die Hand, um seine sieben kreiseigenen Schulen mit infektionsschutzgerechten Lüftern auszustatten. Insgesamt 230 solcher Geräte wurden angeschafft.

von Josef RosnerProfil

Insgesamt 230 Luftreinigungsgeräte hat der Landkreis Tirschenreuth für die kreiseigenen Schulen bestellt. Die 58 Geräte für das Stiftland-Gymnasium wurden am Freitag geliefert. Landrat Roland Grillmeier betonte, dass der Kreistag sich für solche Geräte ausgesprochen habe, um beste Voraussetzungen für Schüler und Lehrer während des Unterrichts zu schaffen. Schulleiter Albert Bauer zeigte sich glücklich, dass in schwierigen Zeiten die Schulen nicht allein gelassen werden und sprach von einer "klugen Entscheidung".

Die 58 Luftreinigungsgeräte des Gymnasiums wurden nach der Anlieferung noch am Freitag eingebaut. Sieben neue Geräte gab es für das Förderzentrum Immenreuth, 26 für das Förderzentrum Tirschenreuth, 61 für das Berufliche Schulzentrum Wiesau und vier für die Landwirtschaftsschule Tirschenreuth. Anfang Oktober erhalten die Realschulen Waldsassen (23) und Kemnath (51) die Lieferung. Rainer Sandner, Niederlassungsleiter aus Weiden, erläuterte, dass die Luftreinigungsgeräte von der Firma Wolf aus Maiburg geliefert wurden.

Für den Landkreis sind die Geräte ein kostspieliges Unterfangen. Insgesamt wurden 775.000 Euro investiert, der Staat unterstützt den Kauf mit einer 50-prozentigen Förderung. Hinzu kommen jährliche Wartungskosten in Höhe von 50.000 bis 95.000 Euro. Die Verantwortlichen hoffen, mit dem Einbau dieser Geräte den Infektionsschutz in den Schulen zu erhöhen.

Die Luftreinigungsgeräte waren im Juli Thema im Kreisausschuss

Tirschenreuth

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.