18.08.2020 - 13:20 Uhr
TirschenreuthOberpfalz

Porzellanstraße touristisch noch stärker für den Landkreis nutzen

Vorsitzender André Zaus (rechts) überreicht die Porzellantafel als Mitgliedszeichen an Landrat Roland Grillmeier und Tourismusreferentin Stephanie Wenisch.
von Externer BeitragProfil

Wie kann der Landkreis Tirschenreuth aus der Porzellanstraße touristisch mehr Kapital schlagen? Das war eines der Themen einer Besprechung im Landratsamt. Zu Gast war André Zaus, der Vorsitzende des Vereins Porzellanstraße, der sich um die touristische Straße kümmert.

Über 550 Kilometer führt die Tourismusstraße auf bayerischem Gebiet von Schlüsselfeld im Westen Oberfrankens bis nach Weiden und Bayreuth und nochmals über 300 Kilometer im benachbarten Böhmen über Loket, Karlsbad bis nach Ostrov. Auf diesem Weg wird auch der Landkreis Tirschenreuth mit seinen ehemaligen und aktuellen Porzellanfabrikationen zweimal durchquert: von Marktredwitz über Mitterteich und Tirschenreuth in Richtung Weiden und dann von Weiden aus über Krummennaab und Erbendorf in Richtung Speichersdorf/Bayreuth.

Landrat Roland Grillmeier und Stephanie Wenisch, Leiterin des Tourismuszentrums Oberpfälzer Wald, besprachen mit Zaus, wie der Landkreis und der Porzellanstraßenverein Synergien nutzen und die Beziehungen noch intensiver gestalten können. "Es ist wichtig, dass wir alle Tourismusakteure an einen Tisch holen und zusammen nicht nur die herrliche Region, sondern auch das Kultur- und Wirtschaftsgut Porzellan ins Blickfeld der Touristen und Urlauber rücken", meinte Zaus.

Landrat Grillmeier zeigte sich überzeugt, dass der Landkreis mit der Porzellanstraße nicht nur bei Urlaubern punkten kann. Die Werksverkäufe seien auch für Einheimische und Touristen attraktiv, meinte Grillmeier.

Als wichtigste Instrumente der Arbeit der Porzellanstraße stellte Zaus den Werksverkaufsführer sowie die Porzellankönigin vor. Als Zeichen der Mitgliedschaft des Landkreises Tirschenreuth überreichte der Vorsitzende an den Landrat eine Porzellantafel als Mitgliedsabzeichen, welche künftig den Eingangsbereich des Landratsamtes zieren wird.

Die Eröffnung der Tourismusstraße fand in Nordostbayern im Jahr 2003 statt. Der Verein Porzellanstraße wurde schon 1996 gegründet und hat seinen Sitz in Selb in Oberfranken. Wichtigstes Ziel ist es, Touristen aus dem In- und Ausland auf das Produkt Porzellan aufmerksam zu machen.

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.