15.10.2020 - 17:50 Uhr
TirschenreuthOberpfalz

Landkreis Tirschenreuth ab Freitag Corona-Risikogebiet

Die Zahl der Coronafälle geht im Landkreis Tirschenreuth weiter nach oben. Schon jetzt steht fest: Am Freitag wird der Warnwert von 50 überschritten. Das zieht einige Einschränkungen für die Bürger nach sich.

Die mobile Corona-Teststation war am Donnerstag auf dem Cube-Firmengelände in Waldershof. Dort konnten sich Arbeitnehmer testen lassen. Die Verantwortlichen im Landratsamt bemühen sich, dass die Station weiterhin im Landkreis bleibt.
von Martin Maier Kontakt Profil

Das hat sich die vergangenen Tage schon angekündigt: "Aufgrund der heute dazugekommenen Fälle wird am Freitag der Corona-Grenzwert von 50 im Landkreis Tirschenreuth überschritten werden." Dies teilte das Landratsamt am späten Donnerstagnachmittag mit. Konkret gab es zwölf neue Covid-19-Infizierte, davon waren bereits sieben in Quarantäne.

Das Robert-Koch-Institut (RKI) und das Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) gaben am Donnerstag die 7-Tage-Inzidenz pro 100.000 Einwohner noch mit 47,2 bzw. 48,58 an. Ab Freitag wird dieser Wert über 50 liegen, ab dann gilt ein Landkreis als Risikogebiet. Und das zieht weitere Beschränkungen nach sich. Aus diesem Grund wird das Landratsamt am Freitag eine neue, strengere Allgemeinverfügung erlassen. Diese wird ab Samstag in Kraft treten. Geregelt wird darin laut Pressesprecher Wolfgang Fenzl:

  • Private Feiern und Kontakte werden auf maximal fünf Personen oder zwei Haushalte begrenzt.
  • Sperrstunde und Alkoholverkaufsverbot an Tankstellen ab 22 Uhr.
  • In allen Schulen gilt auch im Unterricht die Pflicht zum Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung für Schüler
    und Lehrer.

Landrat Roland Grillmeier appellierte noch einmal an alle Bürger, die Kontakt einzuschränken: "Nur wenn sich wirklich alle an die Vorgaben halten, wird es uns gelingen, die Corona-Pandemie einzudämmen.“ Das Landratsamt hat am Donnerstag zudem wieder die Gesamtzahl der Covid-19-Infektionen im Landkreis, aufgeschlüsselt nach den einzelnen Gemeinden, bekanntgegeben. "Wir werden diese aufgrund der dynamischen Situation in nächster Zeit wöchentlich veröffentlichen", kündigte Fenzl an.

Gemeinde Zahlen 15. Oktober Zahlen 1. Oktober Zuwachs der Zahlen
Bad Neualbenreuth 13 13 0
Bärnau 65 53 +12
Brand 5 5 0
Ebnath 5 3 +2
Erbendorf 100 99 +1
Falkenberg 13 12 +1
Friedenfels 19 19 0
Fuchsmühl 55 54 +1
Immenreuth 2 1 +1
Kastl 7 6 +1
Kemnath 39 37 +2
Konnersreuth 60 60 0
Krummennaab 36 36 0
Kulmain 7 7 0
Leonberg 15 13 +2
Mähring 39 35 +4
Mitterteich 184 183 +1
Neusorg 26 18 +8
Pechbrunn 22 20 +2
Plößberg 92 90 +2
Pullenreuth 9 7 +2
Reuth 16 16 0
Tirschenreuth 171 160 +11
Waldershof 70 65 +5
Waldsassen 128 118 +10
Wiesau 82 82 0
CZ 1 1
Gesamt: 1281 1213 +68

Wie es mit der mobilen Teststation im Landkreis weitergeht, steht immer noch nicht fest. Für Freitag, 16. Oktober, gibt es aber noch einen Termin: Von 10 bis 18 Uhr ist die Station auf dem Firmenparkplatz von Ghost in Waldsassen (Zufahrt über Finkenbühlstraße aufgebaut). Dort haben Unternehmen die Möglichkeit, ihre Mitarbeiter untersuchen zu lassen. Der Fokus liegt auf tschechischen Grenzpendlern. Fenzl schreibt, dass das Landratsamt die Entwicklung in Tschechien genau im Blick habe, vor allem, ob diese Einfluss auf das Infektionsgeschehen im Landkreis habe. "Ein großer Teil der tschechischen Grenzpendler wurde bereits auf freiwilliger Basis getestet. Aktuell gibt es keine Zusammenhänge zwischen den Grenzpendlern und den infizierten Fällen in unserem Landkreis", betonte der Pressesprecher.

Schon am Mittwoch hatte sich angedeutet, dass die 50er-Marke bald gerissen wird

Tirschenreuth
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

 

Videos aus der Region

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.