03.12.2020 - 17:49 Uhr
TirschenreuthOberpfalz

Landkreis Tirschenreuth: 99 Coronafälle in einer Woche

In den vergangenen sieben Tagen gab es im Landkreis Tirschenreuth 99 Corona-Neuinfektionen. Fast alle 26 Gemeinden waren betroffen. Das Gesundheitsamt äußert sich auf Nachfrage von Oberpfalz-Medien zur aktuellen Lage.

Das Landratsamt veröffentlichte am Donnerstag wieder die wöchentlich aufsummierten Zahlen der Covid-19-Infektionen der 26 Gemeinden im Landkreis Tirschenreuth.
von Martin Maier Kontakt Profil

Das Landratsamt Tirschenreuth meldete am Donnerstag (Stand: 15 Uhr) 21 Corona-Neuinfizierte. Davon standen bereits 5 unter Quarantäne. Außerdem befindet sich die Klasse 10b der Mädchenrealschule Waldsassen vorerst bis einschließlich Sonntag, 6. Dezember, wegen eines positiven Covid-19-Falls unter Quarantäne.

Die 7-Tage-Inzidenz pro 100.000 Einwohner gaben das Robert-Koch-Institut (RKI) und das Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) mit 123,5 an. Die Gesamtzahl der positiven Corona-Tests liegt im Landkreis mittlerweile bei 1892, davon sind bisher 1615 genesen. Diese Schätzung orientiert sich an den Kriterien des RKI. Die Zahl der Corona-Toten bleibt bei 148. Nach Berechnungen von Oberpfalz-Medien gibt es momentan 129 Covid-19-Erkrankte im Landkreis.

Das Landratsamt veröffentlichte am Donnerstag wieder die wöchentlich aufsummierten Zahlen der Covid-19-Infektionen der 26 Gemeinden: Nur in Neusorg und Falkenberg gab es in den vergangenen sieben Tage keine Coronafälle. Am meisten Infizierte wurden in Tirschenreuth (21) verzeichnet. Relativ stark betroffen war auch die kleine Gemeinde Leonberg (7). Auffällig sind zudem die 6 Fälle in Ebnath, denn seit Beginn der Pandemie waren es dort bis vor einer Woche nur 10 Infizierte. Bei der Bewertung der Zahlen gilt es Folgendes zu beachten: Die Statistik berücksichtigt nur die beim Gesundheitsamt eingegangenen positiven Testergebnisse. Die Zahl Null bietet keine Sicherheit vor Ansteckung, weil das Virus auch durch Menschen von außerhalb in einen Ort getragen werden kann.

Mit Blick auf die aktuelle Coronalage im Landkreis hat Oberpfalz-Medien zudem beim Gesundheitsamt zu verschiedenen Aspekten nachgefragt:

Worin sieht das Gesundheitsamt die Gründe, dass es weiterhin fast jeden Tag zweistellige Coronazahlen im Landkreis gibt?

„Es gibt offenbar weiterhin ein untergründiges Infektionsgeschehen im gesamten Landkreis, das durch die positiv Getesteten sichtbar wird. Die Corona-Beschränkungen machen sich bisher nicht bemerkbar. Die auftretenden Fälle werden in der Regel durch positiv getestete Kontaktpersonen verstärkt. Die Situation in ganz Bayern bzw. Deutschland spiegelt sich auch bei uns wider.“

Wie arbeitet das Gesundheitsamt am Wochenende?

„Am Wochenende ist das Gesundheitsamt mit einem verkleinerten Team besetzt. Es werden unter anderem positive Fälle gesichtet, Kontaktpersonen zu positiven Fällen ermittelt, Tests geplant und Menschen in Quarantäne gesetzt. Lediglich die tägliche Gesundheitskontrolle der sich in Quarantäne befindenden Personen findet Samstag und Sonntag nicht statt. Telefonisch ist das Gesundheitsamt am Wochenende nicht erreichbar, eingehende E-Mails werden aber auf Dringlichkeit gesichtet.“

Wie werden die beiden Testzentren in Waldsassen und Tirschenreuth genutzt?

„Im November wurden insgesamt 17.441 Tests in den beiden Testzentren und durch das mobile Team durchgeführt (Oktober: 12.158 Tests)."

Nutzen tschechische Arbeitspendler trotz der Aufhebung der Testpflicht das Angebot, einen kostenlosen Abstrich im Testzentren in Waldsassen machen zu lassen?

"Vergangene Woche gab es 19 neue positive Fälle bei den tschechischen Grenzpendlern (Woche davor: 46). Tschechische Grenzpendler nutzen weiterhin das kostenlose Angebot, sich in Waldsassen testen zu lassen. Die Zahlen sind aber rückläufig. Der Landkreis setzt weiterhin auf eine freiwillige Inanspruchnahme der Testmöglichkeiten und auf das Verantwortungsbewusstsein der Grenzgänger und der Firmen. Einige Firmen stehen mit dem Gesundheitsamt in ständigem Kontakt und nehmen das Angebot auch gerne weiter an.“

Das Corona-Impfzentrum kommt in das ehemalige Krankenhaus Waldsassen

Waldsassen
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.