28.10.2020 - 14:32 Uhr
TirschenreuthOberpfalz

Bei Kunstausstellung im MQ ist Corona nur eine Randerscheinung

Wenn auch mit Einschränkungen lädt der Kunstverein Tirschenreuth auch in diesem Jahr zur Jahresausstellung ins Museumsquartier. 23 Künstler zeigen ihre Werke

KVT-Vorsitzende Petra Schicker freut sich sehr, dass die Jahresausstellung der Tirschenreuther Künstler stattfinden kann. Gemeinsam mit Hans-Georg Schulze, Toni Eichinger und Tom Brankovic (v. li.) hat sie am Dienstag gut 60 Kunstwerke an die Wände des Ausstellungsraums platziert.
von Ulla Britta BaumerProfil

Eingeschränkte Besucherzahlen, Maskenpflicht, Abstand und und und. Die Pandemie macht es jedem Verein enorm schwer, seine Bestimmungen weiterhin zu erfüllen. Dennoch findet Vereinsleben statt, wie auch im Kunstverein Tirschenreuth.

Während die Jahreshauptversammlung im Frühjahr online abgehalten werden musste, geht die Jahresausstellung der Künstlerinnen und Künstler im Museumsquartier live über die Bühne. Am Dienstag herrschte aufgeregte Betriebsamkeit im MQ, einige Meister der Malkunst widmeten sich dem Aufbau ihrer Werke. In dieser Woche wurden die Malereien, Kollagen und Skulpturen der Aussteller im Museumsquartier ins rechte Licht gerückt, damit sie ab Samstag öffentlich gezeigt werden können.

Schwierige Zeiten für Kultur

Vorsitzende Petra Schicker half dem Aufbauteam, Hans-Georg Schulze, Toni Eichinger, Tom Brankovic und Siegfried Rahner, bei den Vorbereitungen. Dass die Stadt Tirschenreuth an der bewährten Tradition des Vereins zur herbstlichen Jahresausstellung im MQ festhält und die Museumsräume dafür zur Verfügung stellt, freut die Vereinsmitglieder. Die Künstler können sich kaum noch austauschen oder nur übers Netz und finden, Kultur gehe sowieso in diesen schwierigen Zeiten sang- und klanglos unter. Umso wichtiger ist es der Künstlergilde, sich dennoch öffentlich zu präsentieren. Zumal ein Besuch im Museum stattfinden kann – auf Abstand, was der Bevölkerung wenigstens eine Möglichkeit gibt, Kultur und Kunst zu genießen, sagen die Organisatoren der Ausstellung.

Der Kunstverein wirkte auch beim Ferienprogramm der Stadt Tirschenreuth mit

Tirschenreuth

Nach einem intensiven Arbeitsnachmittag hingen die Werke ansprechend platziert nach Größe, Technik oder Motivauswahl an den Wänden. Gezeigt werden von 23 Künstlerinnen und Künstlern nahezu 60 Werke in unterschiedlichen Stilrichtungen. Nicht außen vor ist dabei die Pandemie. Unweigerlich musste sie kommen, von Künstlerhand kritisch, nachdenklich oder mahnend auf Papier oder Leinwand gebracht. Covid-19 bestimmt aber nicht gänzlich die Präsentation, das Virus ist nur eine Randerscheinung.

Ausstellung bis 29. November

Die Künstlerinnen und Künstler zeigen einen bunten Reigen ihrer Arbeiten, die während des Jahres entstanden sind, darunter Aquarelle, ebenso wie Mischtechnik, Zeichnungen oder eindrucksvolle Skulpturen. Die Ausstellung beginnt am Samstag und kann bis 29. November zu den Öffnungszeiten des MQ besichtigt werden. Als Gastaussteller wirken wieder Klassen der Mittelschule Tirschenreuth und des Stiftland-Gymnasiums mit ihren besten Arbeiten aus dem Kunstunterricht des laufenden Schuljahrs mit.

Die Beispiele auf dem Plakat zur Jahresausstellung des Kunstvereins versprechen schon jetzt interessante Einblicke in die Welt der schönen Künste.
"Denkaufgabe" heißt diese Malerei. Nachdenklich werden wieder einige der Künstlerarbeiten stimmen. Aber es gibt auch Heiteres in der Ausstellung zu sehen und viele Motive, die das Herz erwärmen oder dem Augenschmaus dienen.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.