03.08.2021 - 18:42 Uhr
TirschenreuthOberpfalz

Impfen, wenn der Bus kommt: 555 Dosen im Landkreis Tirschenreuth verabreicht

Es war ein enormer logistischer Aufwand, erstmals einen Impfbus auf Tour durch den Landkreis Tirschenreuth zu schicken. Doch die Verantwortlichen ziehen zufrieden Bilanz.

Nach dem Impftermin im Bus warten die Kandidaten unter BRK-Aufsicht noch einige Zeit ab, ob es Sofortreaktionen gibt.
von Michaela Kraus Kontakt Profil

8 Orte, 10 Termine, 555 Impfdosen: Das bedeutet im Schnitt pro Tag 55 Menschen, die das Angebot angenommen haben, sich im Impfbus spontan gegen Corona zu wappnen. "Gelohnt haben sich die Aktionstage in jedem Fall, denn es konnten 555 Impfungen verabreicht werden", bilanziert Landratsamts-Pressesprecher Walter Brucker.

Vom 24. Juli bis 1. August machte ein mit Fachpersonal und Impfdosen bestückter Impfbus jeweils mehrere Stunden Station an zentral gelegenen Orten wie Supermarkt-Parkplätzen – in Bärnau, Tirschenreuth, Waldsassen, Mitterteich, Wiesau, Erbendorf, Kemnath und Neusorg. An allen Stationen gab es Zusatzanreize, zum Beispiel eine Grillaktion, Leberkässemmeln, kleine Geschenke und Gutscheine. "Ein kleines Zuckerl war es allemal", schätzt Brucker die Anziehungskraft ein. In einem Fall, berichtet er, wurde die Aktion allerdings abgebrochen mit den Worten, man würde sich erst impfen lassen, wenn es etwas „Gescheites“ gebe.

Von den insgesamt 555 Impfungen im Bus waren 70 Zweitimpfungen. Als beste Tage ragten die Einsätze in Kemnath mit 84 Impfungen und das "Feierabend-Impfen" in Waldsassen mit 80 verabreichten Dosen heraus. Bei diesem Termin, angeboten bis 21 Uhr im Impfzentrum, konnten die Kandidaten auch den Stoff von Johnson & Johnson verlangen, bei dem kein zweiter Impftermin nötig ist. 53 Personen wollten ihn haben, wohl auch im Hinblick auf geplante Urlaubsreisen. "Es gibt auch noch vereinzelt Nachfrage danach", informiert Walter Brucker.

Wie geht es für die Erstgeimpften weiter, die in drei Wochen eine Zweitimpfung brauchen? "Der Bus fährt die gleiche Tour nochmals vom 14. bis 22. August. Damit kann jeder seine Zweitimpfung wieder im Bus erhalten", kündigt der Sprecher des Landratsamtes an. Die genauen Zeiten, zu denen natürlich auch Erstimpfungen vor Ort möglich sind, werden noch bekannt gegeben.

"Es wird wahrscheinlich noch weitere Aktionen geben", deutet Brucker die Marschrichtung an, um so viele Impfkandidaten wie möglich zu gewinnen. Schließlich liegt die Impfquote, die das Robert-Koch-Institut veröffentlicht, im Landkreis Tirschenreuth mit derzeit knapp 48 Prozent noch unter dem Schnitt in Bayern und der Oberpfalz, wo schon etwas mehr als 50 Prozent der Bevölkerung vollständig geimpft sind.

Nicht zu vergessen über all den Sonderaktionen: Der Betrieb im Impfzentrum Waldsassen läuft ganz normal weiter. Sowohl der erste als auch der zweite Piks kann ohne Anmeldung im ehemaligen Krankenhaus verabreicht werden, und zwar Dienstag bis Samstag von 9 bis 11.45 Uhr und von 13 bis 16 Uhr. Eine Vorab-Registrierung im digitalen System (https://impfzentren.bayern/citizen) ist weiterhin erwünscht.

Besonders gut kam der Impfbus in Kemnath an

Kemnath

"Der Bus fährt die gleiche Tour nochmals vom 14. bis 22. August. Damit kann jeder seine Zweitimpfung wieder im Bus erhalten."

Walter Brucker, Sprecher des Landratsamtes Tirschenreuth

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.