13.12.2019 - 17:05 Uhr
TirschenreuthOberpfalz

Hamm AG: Trotz Abschwung ein Erfolgsjahr

Zum ersten Mal nach zehn Jahren verzeichnete die Hamm AG Tirschenreuth kein Rekordjahr. Von der schwierigen wirtschaftlichen Lage lassen sich die Verantwortlichen aber nicht beeindrucken.

Die Hamm AG Tirschenreuth ehrte insgesamt sieben Mitarbeiter für 25- und 40-jährige Betriebszugehörigkeit. Zudem wurden 13 Mitarbeiter in den Ruhestand oder Altersteilzeit verabschiedet. Für das Engagement der Geehrten dankten Aufsichtsratsvorsitzender Domenic Ruccolo, die Hamm-Vorstände Reinhold Baisch und Stefan Klumpp, Personalchef Udo Kasseckert und Betriebsratsvorsitzender Günther Fiedler.
von Lena Schulze Kontakt Profil

Gerade als die Weihnachtsfeier der Hamm AG Tirschenreuth im Kettelerhaus am Freitagmittag startete, begann es zu schneien. Marketing-Chef Gottfried Beer witzelte bei der Begrüßung, dass dies ein "Verdienst" seiner Abteilung gewesen sei.

Um Erfolge und Schwierigkeiten ging es auch in den Ansprachen der Ehrengäste. Aufsichtsratsvorsitzender Domenic Ruccolo sprach von einem Jahr voller Herausforderungen, politischer Unsicherheiten und einem Abschwung der gesamtwirtschaftlichen Lage. Für ihn das größte Highlight des Jahres sei die Baumaschinen-Messe "Bauma" in München gewesen. "Wir haben uns als Technologieführer behaupten können", sagte Ruccolo. Auch wenn man die Konjunktur nicht beeinflussen könne, so habe man doch die Kontrolle darüber, die Kunden zu begeistern.

Hamm AG spürt wirtschaftliche Abkühlung:

Tirschenreuth

Noch einen drauf legen

"Die Hamm-Mannschaft ist keine, die sich beschwert, sondern eine, die anpackt!" Dieser "Spirit" unterscheide das Unternehmen von anderen. "Deshalb werden wir gestärkt aus dieser Phase herausgehen", war der Aufsichtsratsvorsitzende zuversichtlich. "Wir legen noch einen drauf, wir haben in Tirschenreuth alle Möglichkeiten. Wir wollen besser, schneller und stärker werden." Die besten Walzen kämen von der Hamm AG , den Mitbewerbern wolle man zeigen, wie leistungsstark man ist. Nach der "Bauma" geht es 2020 auf die "Conexpo" in Las Vegas.

Mehr über die Hamm AG bei der Bauma:

Tirschenreuth

Kein weiteres Wachstum

Einen Rück- und Ausblick gaben die Hamm-Vorstände Reinhold Baisch und Stefan Klumpp. „Nach nahezu zehn Jahren ungebremsten Wachstums hat auch uns die wirtschaftliche Realität erreicht“, sagte Baisch. „Wir waren nicht in der Lage zu wachsen.“ Grund seien der Handelsstreit zwischen China und USA, kriegerische Auseinandersetzungen im mittleren Osten und die andauernde Diskussion um den Brexit. Dennoch habe das Unternehmen aus einem schwierigen Jahr einen Erfolg gemacht. Heuer wurden mehr als 11 000 Walzen produziert. "Gigantische Investitionen" von 40 Millionen Euro in Infrastruktur, Gebäude und Logistik wurden getätigt. "Es sind viele kleine Dinge, die in Summe dafür sorgen, dass wir für die Zukunft gerüstet sind", betonte Klumpp. An Tirschenreuth schätzen die Vorstände die "Oberpfälzer Tugenden": Bodenständigkeit, Fleiß, Kreativität, Neugier, Weltoffenheit, das Zuhören und die direkte Umsetzung.

Grußworte sprachen auch Betriebsratsvorsitzender Günther Fiedler und Bürgermeister Franz Stahl. Er war beeindruckt, dass nicht von "Problemen", sondern von "Herausforderungen" die Rede war.

Zum Bericht vom Rekordjahr 2018:

Tirschenreuth

Sieben Mitarbeiter geehrt

Bereits am Vormittag fand die Mitarbeiterehrung in einem Schulungsraum auf dem Firmengelände statt. Diese wurde erstmals von der Weihnachtsfeier abgekoppelt. Der Erfolg eines Unternehmens sei immer der Erfolg seiner Mitarbeiter, betonte Baisch bei der Ehrung. "Das starke und dynamische Wachstum unseres Unternehmens ist daher vor allem das Ergebnis unserer langjährigen Mitarbeiter, die mit ihrer Loyalität, ihrem Fachwissen und ihrem Engagement dieses Unternehmen zu dem gemacht haben, was es heute ist", sagte der Hamm-Vorstand. Drei Mitarbeiter sind seit 40 Jahren im Unternehmen: Johann Mayer aus Neualbenreuth trat 1979 ins Unternehmen ein. Der 62-Jährige ist als Maschinenschlosser in der Abteilung Prototypenbau Versuch tätig. Ebenfalls in dieser Abteilung arbeitet Peter Preisinger (59) aus Tirschenreuth. Auch Alfred Siller aus Mitterteich kam 1979 zu Hamm. Der 62-jährige Maschinenschlosser ist im Prüffeld tätig.

Seit 25 Jahren im Betrieb arbeiten vier Personen: Joachim Bauer aus Griesbach kam 1994 zu Hamm. Der 40-Jährige ist als Konstrukteur in der Produktentwicklung tätig. Angela Unterstein (44) aus Falkenberg arbeitete zunächst im Kundendienst und ist nun Assistentin der Einkaufsleitung. Ebenfalls 1994 trat Klaus Schuller aus Tirschenreuth in das Unternehmen ein. Der 41-jährige Maschinenschlosser arbeitet am Montageband C. Matthias Weiß (40) aus Tirschenreuth ist als Maschinenschlosser am Montageband D tätig.

Anschließend verabschiedete Betriebsratsvorsitzender Günther Fiedler 13 Mitarbeiter in den Ruhestand oder die Altersteilzeit. Dies waren: Hubert Bächer, Werner Bätzl, Franz Godlewski, Thomas Kämpf, Peter Kraus, Eduard Lang, Elisabeth Meier, Herbert Purucker, Johann Rettenwender, Siegfried Tamke, Herbert Weidhas, Stefan Weise und Konrad Wölfl.

"Wir werden gestärkt aus dieser Phase herausgehen", ist sich Aufsichtsratsvorsitzender Domenic Ruccolo sicher.
Aufsichtsratsvorsitzender Domenic Ruccolo.
Die Hamm-Vorstände Reinhold Baisch (links) und Stefan Klumpp gaben einen Rück- und Ausblick bei der Weihnachtsfeier im Kettelerhaus.
Die Hamm-Vorstände Reinhold Baisch (links) und Stefan Klumpp.
Mitarbeiterehrungen und Weihnachtsansprachen bei der Hamm AG in Tirschenreuth 2019.
Mitarbeiterehrungen und Weihnachtsansprachen bei der Hamm AG in Tirschenreuth 2019.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.