20.04.2021 - 15:42 Uhr
TirschenreuthOberpfalz

Grundpfeiler des ATSV Tirschenreuth: Sport für alle

Von Basketball über Reiten bis Turnen bietet der ATSV ein abwechslungsreiches Angebot. Das soll auch so bleiben, versichern die Verantwortlichen – auch wenn die Coronakrise das Vereinsleben nahezu stillstehen lässt.

Beim ATSV ruht das meiste sportliche Geschehen. Die Verantwortlichen setzen darauf, dass der Verein gestärkt aus der Krise geht.
von Konrad RosnerProfil

Seit November 2017 ist Jürgen Steinhauser der Vorsitzende des mitgliederstärksten Vereins im BLSV-Kreis Tirschenreuth, dem ATSV Tirschenreuth 1892. Auch Geschäftsführerin Stefanie Zeus trägt seit drei Jahren Verantwortung. Beide haben solch eine Situation wie aktuell noch nie erlebt. Dennoch sind sie sehr zuversichtlich, dass der ATSV die Corona-Phase gut übersteht.

Was die Verantwortlichen im Verein optimistisch stimmt, ist die harmonische und vertrauensvolle Zusammenarbeit mit allen Spartenleitern und dem Kassierer. "Ohne das würde ein Mehrspartenverein in unserer Größe gar nicht funktionieren", sagt Stefanie Zeus. Im Gespräch mit Oberpfalz-Medien verweist Jürgen Steinhauser darauf, dass der ATSV aktuell 1220 Mitglieder hat, die in sieben Sparten aufgegliedert sind.

Die stärkste Abteilung bilden die Reiter mit rund 400 Mitgliedern, gefolgt von der Sparte Turnen mit rund 350 Mitgliedern. Weitere beim ATSV betriebene Sportarten sind Fußball, Tischtennis, Tennis, Ju-Jutsu und Basketball. Aktuell bemüht man sich um die Wiederaufnahme der Leichtathletik. Diese Sparte war schließlich ausschlaggebend für die Gründung des ATSV im Jahre 1892.

Erfreulich ist die große Zahl an lizenzierten Übungsleitern. "Derzeit haben wir 27 im Verein", schildert Stefanie Zeus. Diese seien aber auch wichtig, denn beim ATSV werde sehr viel Wert auf eine engagierte und fundierte Jugendarbeit gelegt. "Die Jugend ist unsere Zukunft." Auch die erfolgreiche Zusammenarbeit der Nachwuchsfußballer über Vereinsgrenzen hinweg in der SG Tirschenreuth, bestehend aus dem ATSV und dem FC, bereite Freude. Das sportliche Aushängeschild beim ATSV ist derzeit der Kickboxer Marvin Seitz, der 2011 sogar Europameister wurde. Überhaupt ist die Sparte Ju-Jutsu zwar sehr klein, aber äußerst erfolgreich.

Beim ATSV gibt es aber auch Probleme. So braucht die Tennishalle dringend eine Sanierung, da wohl sonst der Spielbetrieb eingestellt werden müsste. Vor allem das Dach, aber auch die sanitären Anlagen in der 40 Jahre alten Halle sind erneuerungsbedürftig. Derzeit, so Steinhauser, arbeite man an einem Lösungskonzept.

In der Sparte Reiten muss der Betrieb trotz Corona natürlich weitergehen, denn die Pferde brauchen Bewegung und Futter. Tiere kann man schließlich nicht wie ein Sportgerät einfach in die Ecke stellen. Dies geht natürlich ins Geld, schildern die ATSV-Vertreter. Dank Patenschaften und zahlreicher Spenden konnte man bisher die Kosten einigermaßen abfedern.

Trotz laufender Ausgaben und fehlender Einnahmen durch Veranstaltungen wie Stadtmeisterschaften, Dreikönigs-Tennisturnier, Reitturniere, Weihnachtsmarkt, Johannisfeuer, Fußball-Heimspiele und Sportheimbetrieb, weist der ATSV mit seinen Sparten eine geordnete finanzielle Basis auf, wie Stefanie Zeus versichert: "Der ATSV ist schuldenfrei." Dank zollte sie dem BLSV, der sowohl 2020 als auch dieses Jahr die Vereinspauschale verdoppelt hat. Aktuell wartet der ATSV auf den Bescheid der Überbrückungshilfe II. In diesem Zusammenhang lobt die Geschäftsführerin vor allem den BLSV-Kreisvorsitzenden Andreas Malzer, der dem ATSV stets mit Rat und Tat zur Seite stehe. Dank gelte auch der Stadt Tirschenreuth: "Man spürt, dass die Stadt auf der Seite der Vereine steht."

Im vergangenen Jahr wäre die Delegiertenversammlung mit Neuwahlen angestanden. Doch dies musste wegen Corona ausfallen. Nun ist angedacht, den Termin in diesem Jahr nachzuholen, notfalls auch in virtueller Form.

Jürgen Steinhauser und Stefanie Zeus sind sich sicher, dass der ATSV nicht geschwächt, sondern gestärkt aus der Krise heraus geht. Ein erstes Anzeichen dafür gibt es schon, denn die Fußballer des Vereins belegen aktuell Platz 1 in der Kreisklasse. Sollte die Saison, was voraussichtlich auch erfolgen wird, abgebrochen werden, steht der ATSV als Aufsteiger in die Kreisliga fest.

Die Leichtathleten des ATSV erlebten schon große Erfolge

Tirschenreuth
Sechs Tennisplätze auf Sand und zwei Hartplätze nennt der ATSV sein Eigen. Derzeit ruht aber der Spielbetrieb.
Vorsitzender Jürgen Steinhauser: "Der Grundpfeiler beim ATSV ist Sport für alle."
ATSV-Geschäftsführerin Stefanie Zeus: "Der ATSV ist schuldenfrei."
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.