11.05.2020 - 12:13 Uhr
TirschenreuthOberpfalz

Gastronomie rund um den Karpfenbrunnen am Tirschenreuther Marktplatz

Mit einer interessanten Idee wartete Hans Zölch (Freie Wähler) bei der Stadtratssitzung auf. Er regte an, den oberen Marktplatz komplett zu sperren und so der Gastronomie die Möglichkeit zu geben, den Außenbereich zu nutzen.

Die Fläche rund um den Karpfenbrunnen könnte für die Gastronomie genutzt werden, lautete eine Anregung im Stadtrat.
von Konrad RosnerProfil

Bekanntlich darf ab dem 18. Mai die Gastronomie im Außenbereich öffnen. Bürgermeister Franz Stahl betonte, dass die Stadt flexibel sei, „wir werden einen Weg finden“. Stahl gab jedoch zu bedenken, dass es im oberen Bereich auch Geschäfte gebe und es wohl auch zu Problemen mit den Kirchgängern kommen könnte. Zudem teilte er mit, dass die Stadt für die Außengastronomie in diesem Jahr keinerlei Gebühren verlangen werde. Doris Schön (CSU) regte an, die Aktionsfläche um den Karpfenbrunnen für die Gastronomie anzubieten, zumal die Sitzplätze wegen der Abstandsregeln großzügig gestellt werden müssten. Karl Berr (Wählergemeinschaft Umwelt) sagte, er könne sich eine Sperrung des Marktes ab Samstagmittag bis Sonntagabend für die Gastronomie vorstellen. Auch Angelika Brunner (CSU) sah es als eine gute Sache an, zumal es sich nur zum zwei Wochen handeln würde. Stahl will zunächst von der Gastronomie hören, ob sie diesen Aufwand überhaupt wolle. Weiter verwies Stahl auf den neuen Bußgeldkatalog mit zum Teil um 100 Prozent höheren Strafen für Falschparker. In Tirschenreuth werde man im Mai noch eine kleine Schonfrist einlegen

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.