04.12.2020 - 13:53 Uhr
TirschenreuthOberpfalz

Damenmannschaft des FC Tirschenreuth feiert 10-Jähriges

Diesen Artikel lesen Sie mit
Was ist OnetzPlus?

Beim FC Tirschenreuth schnüren seit zehn Jahren auch Frauen die Fußballschuhe. Was aus Spaß begann, hat sich zu einer festen Konstante im Verein entwickelt. Die Rekordtorschützin erzielte 95 Tore.

Vor zehn Jahren bestritt die Damenmannschaft des FC Tirschenreuth ihr erstes Spiel. Gegen Großkonreuth gewannen die Frauen 3:0. Darauf sind Trainer Maximilian Burger (rechts) und Thomas Schrems (links) auch heute noch stolz.
von Katrin Pasieka-Zapf Kontakt Profil

"Am Anfang war es eine Spontanaktion", blickt Maximilian Burger zurück. Im großen Freundeskreis saßen sie vor zehn Jahren im Sportheim beisammen. Mit dabei waren auch Bekannte, die im Turnverein aktiv sind. "Die Männer meinten, dass es nicht möglich wäre, uns Frauen das Fußballspielen beizubringen", erzählt Julia Malzer, die zu dem Zeitpunkt aktives Mitglied der Turngemeinschaft war. "Dann bring's uns doch bei", haben die damals 18-jährige Malzer und die anderen Turnerinnen gefordert. "Aus der Sache kamen wir nicht mehr raus", lacht Burger.

Ein Termin für das erste Training war schnell gefunden - acht Mädchen und Frauen nahmen teil. Zusammen mit Marco Röckl und Thomas Schrems ging es auf den Trainingsplatz des FC Tirschenreuth. "Das erste Training hat super viel Spaß gemacht", blickt Julia Malzer zurück, die seit Beginn Teil der Mannschaft ist. "Die Mädls waren voll motiviert", erinnert sich Maximilian Burger. Vor allem im Freundeskreis der Turnerinnen sprach sich die neue Fußballmannschaft herum. In den nächsten Trainings standen zwischen 12 und 15 Frauen auf dem Platz.

Informationen über die FC Damen auf der Vereinshomepage

Bei Null anfangen

"Natürlich mussten wir bei Null anfangen", sagt Burger. Um ein Gefühl für das runde Leder zu bekommen, wurden zunächst Pässe geübt, später Kopfbälle. "Spielzüge haben wir ganz am Schluss einstudiert", blickt Burger zurück. Belächelt wurden er und seine Mannschaft anfangs schon. Das änderte sich aber nach dem ersten Spiel der Tirschenreuther Fußballdamen - ein Freundschaftsspiel gegen Großkonreuth am 23. Oktober 2010. "Es war so eisig und wir waren alle sehr aufgeregt", erzählt Malzer. Zum ersten Spiel der Frauen kamen auch viele Zuschauer - sie wurden nicht enttäuscht. Mit 3:0 gewannen die FC-Frauen. "Ein toller Erfolg", so Burger. Zweimal traf Theresa Malzer, ein Treffer ging auf das Konto von Anja Zinkl. "Die Euphorie war groß", sagt Burger. "Auf einmal hatten wir sehr viele Fans", und auch weitere Spielerinnen kamen hinzu.

194 Tore in zehn Jahren

Nach weiteren Freundschaftsspielen trat der FC der Hobbyliga bei - und so ist es auch zehn Jahre später noch. "Über einen Wechsel in den Ligabetrieb haben wir damals auch nachgedacht", erzählt Burger. Allerdings waren seine Trainerkollegen und er damals selber aktiv, die Spiele hätten sich dann überschnitten. "Auch die Mannschaft hat sich in der Hobbyliga wohl gefühlt", sagt Malzer. 2014 gelang den Frauen der höchste Sieg mit 10:0 gegen den SV Wildenau. Vier Mal wurden sie Meister, zwei Mal gewannen sie in der Halle den "Frey-Cup". Insgesamt können die Frauen auf 49 Siege, 15 Unentschieden und 25 Niederlagen zurückblicken.

In zehn Jahren haben wir 194 Tore geschossen und 101 Tore kassiert.

Trainer Maximilian Burger

"In zehn Jahren haben wir 194 Tore geschossen und 101 Tore kassiert", sagt Burger. Rekordtorschützin ist Anna Kohl, die 95 Tore für den FC Tirschenreuth schoss. Inzwischen spielt sie in der Landesliga Nord für den SV Neusorg. Ebenfalls nach Neusorg wechselten Regina Zahn und Michaela Dollak.

Ans Aufhören denken Maximilian Burger und Julia Malzer noch nicht. "Es ist einfach eine tolle Truppe, die Spaß am Fußballspielen hat", sagt Burger. Für die nächsten zehn Jahre wünscht sich Burger, dass junge Spielerinnen nachkommen". Julia Malzer fände "eine Oldie-Gruppe" nicht schlecht. Ein erstes Treffen soll es geben, sobald die Corona-Pandemie es wieder zulässt.

Interview mit dem Tirschenreuther Fußballtrainer Manfred Kinle

Tirschenreuth

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.