27.07.2020 - 11:34 Uhr
TännesbergOberpfalz

Tännesberg: Gottesdienst statt Jodok-Ritt

Der St. Jodok-Ritt, die zweitgrößte Pferdewallfahrt in Bayern wurde abgesagt. Stattdessen feierten die Tännesberger in der frisch renovierten Wallfahrtskirche einen Festgottesdienst zu Ehren des heiligen Jodok.
von Rebekka FischerProfil

Der St.-Jodok-Ritt wurde abgesagt. Stattdessen feierten die Tännesberger einen Festgottesdienst zu Ehren des heiligen Jodokin der renovierten Wallfahrtskirche. Zu Beginn der stellte Pfarrer Wilhelm Bauer klar, dass es in diesem Jahr in erster Linie nicht um die Pferde geht, sondern um unsere Gesundheit und die der ganzen Welt. „Manche möchten es nicht wahrhaben und haben es auch noch nicht verinnerlicht, aber wir haben es mit einer modernen Pest zu tun“, meinte der Geistliche.

Der neue Altar blieb wegen der fehlenden Weihe ungenutzt, diese konnte bislang noch nicht stattfinden. Die Wallfahrtskirche ist ein Denkmal, mit der Bitte das Wort Denkmal anders zu interpretieren, regte der Geistliche die Gottesdienstbesucher zum Nachdenken an. Eine kleine Besetzung der Gleiritscher Blaskapelle begleitete die Messe. Unter Einhaltung der Hygiene- und Abstandsregeln spielten sie die Schubert-Messe unter Leitung von Paul Braun. Trotz Absage der Pferdewallfahrt hatten sich ein paar Reiter hoch zu Ross auf die Freifläche der Wallfahrtskirche verirrt, Diakon Norbert Hammerl segnete Pferde und Reiter.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.