10.08.2021 - 15:58 Uhr
Sulzbach-RosenbergOberpfalz

Literaturhaus ehrt Wolfgang Hilbig zum 80. Geburtstag

Moderator Thomas Geiger (rechts) und Schriftsteller Ingo Schulze (links) sehen sich in Sulzbach-Rosenberg wieder und bekommen dabei Gesellschaft von Katja Lange-Müller.
von Externer BeitragProfil

Kurz vor dem 80. Geburtstag von Wolfgang Hilbig, der 2007 gestorben ist, reisen seine Schriftsteller-Kollegen Katja Lange-Müller und Ingo Schulze nach Sulzbach-Rosenberg, um den "Heizer aus Meuselwitz" zu ehren. Das Literaturhaus Oberpfalz, wo der Dichter mehrfach gelesen har, erinnert in einer Veranstaltung am Montag, 30. August, um 19 Uhr im Capitol an ihn. Kartenreservierung unter info[at]literaturarchiv[dot]de oder 09661/81 59 59-0.

Das Literaturhaus schreibt in einer Pressemitteilung: "Wolfgang Hilbig verleugnete seine Herkunft aus der Arbeiterschaft nie, er schuftete tags in der Kleinstadt nahe Leipzig und schrieb nachts, reiste 1985 in den Westen aus und wohnte mit seiner Frau, der Schriftstellerin Natascha Wodin, in Nürnberg, zog dann nach Berlin. Die DDR hat er verlassen, über die BRD wunderte er sich, der Literaturbetrieb feierte ihn als eigensinnigen, begabten Autor aus dem Osten."

In Sulzbach-Rosenberg hat der Dichter mehrfach gelesen; zuletzt im April 2000 aus seinem Roman "Das Provisorium". Die Schriftsteller-Kollegen Katja Lange-Müller, die statt Blumen ein Kohlebrikett in sein Grab geworfen hat, und Ingo Schulze ("Die rechtschaffenen Mörder") erinnern am Montag, 30. August, im Capitol an Wolfgang Hilbig und sein Werk. Thomas Geiger spricht mit beiden über die "Weltliteratur aus der Kleinstadt". Zu hören sind auch Textpassagen aus seiner beim S. Fischer Verlag erscheinenden Werkausgabe und eingespielte O-Töne.

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.